VANOS/Doppel-VANOS.

Für jedes Moment den richtigen Dreh - die variable Nockenwellensteuerung Doppel-VANOS kontrolliert die Motorleistung in jedem Drehzahlbereich. So profitieren Sie bei jeder Geschwindigkeit vom starken Potenzial Ihres Triebwerks bei geringerem Verbrauch und niedrigeren Abgas-Emissionen.

VANOS bzw. Doppel-VANOS bedeutet (doppelte) variable Nockenwellensteuerung. Dieses System passt die Nockenwellenspreizungen (d.h. die Ventilüberschneidung im Ladungswechselhub) der Einlass- und der Auslassventile stufenlos über steuerbare Winkel bei den Nockenwellen an. So steht bei niedrigen Drehzahlen ein höheres Drehmoment und im höheren Drehzahlbereich hohe Leistung zur Verfügung.

Das funktioniert so: Im unteren Drehzahlbereich werden die Einlassventile spät geöffnet und wird damit eine Verbesserung der Leerlaufqualität und des Rundlaufs erzielt. Die frühe Ventilöffnung im mittleren Drehzahlbereich sorgt für ein deutlich höheres Drehmoment und eine innermotorische Abgasrückführung , d.h. eine Senkung von Verbrauch und Emission. Für die volle Leistung im höheren Drehzahlbereich werden die Ventile wieder später geöffnet.

Durch weniger unverbrannte Restgase wird der Leerlauf verbessert. Spezielle Motorsteuerungs-Kennfelder für die Warmlaufphase erhöhen dazu die Wirkung des Katalysators. Die Steuerung erfolgt durch die Digitale Motor Elektronik (DME).

Die VANOS, die nur die Einlassnockenwelle steuerte, wurde in den BMW Fahrzeugen erstmals 1992 verbaut, die Doppel-VANOS 1997.





Verwandte Themen