Roadtrip mit Khalid: „Ich mache gern Musik fürs Auto“

9 min Lesedauer
Bühne frei für Khalid: Der Weltstar macht sich auf den Weg zum Coachella-Festival – in einem BMW i8 Roadster mit einer besonderen Fahrzeugfolierung. Im Interview spricht Khalid vom Aufwachsen mit BMWs und stellt seine persönliche Roadtrip-Playlist vor.

Khalid ist bekannt für seinen individuellen Stil – und seine besondere Beziehung zu Autos von BMW. Deshalb ist im Musikvideo „Better“ auch immer wieder ein M3 (E36) zu sehen. Die Songs des 21-jährigen Weltstars aus dem texanischen El Paso erreichten bereits mehrmals Platin-Status. Mit Hits wie Location, Young Dumb & Broke und Kollaborationen wie Love Lies mit Normani oder Eastside mit Benny Blanco & Halsey machte er sich einen Namen.

Auf der Straße des Erfolgs führt Khalids Weg nun zur großen Bühne des Coachella-Musikfestivals. Aus diesem Anlass präsentiert BMW einen BMW i8 Roadster in einer ganz besonderen Fahrzeugfolierung, die von Khalids neuem Album „Free Spirit“ inspiriert ist. Im Interview erzählt der Musiker von seinem ersten Festivalauftritt, seiner Leidenschaft für das Komponieren von Roadtrip-Songs und vom Aufwachsen mit BMWs. 

Im Video „Better“, einem Track Ihres neuen Albums, tanzen Sie auf einem leeren Parkplatz umgeben von mehreren BMW M3 (E36). Dass Sie sich inmitten von im Kreis driftenden Autos befinden, hat eine besondere Bedeutung, richtig?

Khalid: Für mich besteht das Leben aus sich schließenden Kreisen. BMWs waren schon immer meine Lieblingsautos. Als ich klein war, hatte meine Mutter einen dunkelgrünen BMW 3er. Den wollte ich immer fahren. Als es dann in der Fahrschule endlich soweit war, dachte ich die ganze Zeit: „Hoffentlich fahre ich nirgendwo gegen!“ Mein erster eigener Wagen war ein BMW 4er Cabrio. Den habe ich über alles geliebt. Bis ich irgendwann ständig von einem M6 überholt wurde. Da dachte ich mir: „Du musst aufrüsten.“ Also habe ich mir einen M6 gekauft und meiner Mutter einen 5er. BMW steht für mich für Kraft. Wenn ich fahre, fühle ich totale Kontrolle über die Straße. Und jetzt darf ich in diesem besonderen BMW i8 einen Roadtrip nach Coachella machen. Dafür bin ich echt dankbar.

Dieser BMW i8 Roadster hat eine besondere Folierung, deren Design von Ihrem neuen Album „Free Spirit“ inspiriert ist. Welche Bedeutung haben der Titel und das Artwork für Sie?
Khalid:
„Free Spirit“ bedeutet für mich, dass es keine Grenzen gibt, weder gedanklich noch körperlich oder spirituell. „Free Spirit“ beschreibt, wie ich gerne wäre und was ich werden möchte, ohne dort schon angekommen zu sein. Die Flammen, die sich von vorne an den Seiten entlang schlängeln, symbolisieren die Energie in mir. Ich bin das Feuer, das Leben. Der Wolf spiegelt dieses Bild von Feuer und Energie perfekt wider. Er ist ein wildes Tier, aber gleichzeitig mutig, stark und unabhängig. Das passt zum BMW i8 Roadster, der für mich diese Freiheit verkörpert.

BMW steht für mich für Kraft. Wenn ich fahre, fühle ich totale Kontrolle über die Straße.
Khalid
1 / 5
Weltstar Khalid ist Teil des Line-ups des Coachella-Festival 2019. Für den Roadtrip zum Konzert präsentiert BMW einen besonderen BMW i8 Roadster. Das Design der Fahrzeugfolierung ist inspiriert von Khalids neuem Album „Free Spirit“.
Weltstar Khalid ist Teil des Line-ups des Coachella-Festival 2019. Für den Roadtrip zum Konzert präsentiert BMW einen besonderen BMW i8 Roadster. Das Design der Fahrzeugfolierung ist inspiriert von Khalids neuem Album „Free Spirit“.
Der mit dem Wolf fährt: Für den Musiker Khalid symbolisieren die Wölfe auf der Motorhaube, an den Seiten und am Heck des BMW i8 Roadsters die Werte Mut, Stärke und Unabhängigkeit.
Die Zahl 19 steht für Khalids Alter, in dem er 2017 mit dem Song „Location“ seinen Durchbruch feierte. Außerdem soll die Zahl ausdrücken, dass 2019 „sein Jahr“ sein wird.
Auch das Heck ist ein Blickfang. Der Titel des neuen Albums steht für den persönlichen Weg von Khalid. Auf „Free Spirit“ beschreibt er, wie er gerne wäre und was er werden möchte.
Bereit für eine Spritztour? Die Flammen, die sich an den Seiten des Autos entlang schlängeln, symbolisieren das Vorankommen – nicht nur auf der Straße, sondern auch im Leben.

Seit der Veröffentlichung Ihres Debütalbums „American Teen“ im Jahr 2017 reiht sich Erfolg an Erfolg. Was hat sich seither für Sie verändert?
Khalid:
Ich bin jetzt 21. In den vergangenen beiden Jahren bin ich gereift. Ich nehme die Emotionen andere Menschen besser wahr, reflektiere mehr. Andererseits mache ich mir auch mehr Sorgen um meine Umwelt. Und ich bin wesentlich ruhiger als noch vor zwei Jahren. 2019 wird mein Jahr. Der Aufstieg war unglaublich. Meine Songs eroberten die Charts, meine Fanbase wurde immer größer. Ich erinnere mich gerne zurück an 2017. Die American Teen Tour war bisher meine beste. Alle meine Freunde aus der Schulzeit waren mit von der Partie. Wir sind mit dem Bus von Ort zu Ort gefahren. Ich bin aufgetreten, dann stiegen wir wieder ein, und weiter ging's. Wir hatten Spaß und genossen die gemeinsame Zeit sowie diese besondere Energie zwischen uns.

Fühlt es sich für Sie wie ein zweites Zuhause an, wenn Sie unterwegs sind? Es scheint, als wäre das Touren nach wie vor eine treibende Kraft in Ihrem Leben …
Khalid: 
Ja, ich liebe die Straße. Einfach ins Auto steigen und von Los Angeles nach El Paso fahren. Das ist natürlich total anstrengend, weil ich für eine Strecke zwölf Stunden am Steuer sitze, aber ich mache es trotzdem andauernd. Jeder meiner Freunde fährt eins meiner Autos, und dann geht's los, alle zusammen nach El Paso.

Ob mit Freunden oder alleine, sind diese Trips eine Inspiration für neue Beats oder Songs?
Khalid: 
Ja, auf jeden Fall. Ich mache einfach gerne Musik fürs Auto, die man bei heruntergelassenen Fenstern genießen kann. Cabrios finde ich auch klasse. Ich will Musik komponieren, bei der man einfach das Dach zurückklappen und mit Freunden auf Spritztour gehen möchte. Das erzeugt so eine energiegeladene Stimmung. Einfach zu fahren, laut mitzusingen – alles andere ist in diesem Moment egal.

 

Singen Sie auch Ihre eigenen Lieder im Auto mit? Um zu prüfen, ob ein Track wirklich alles hat, was zu einem Roadtrip-Song gehört?

Khalid: Ja, ich höre meine Mixes und Masters immer im Auto. Mein BMW ist meine private Konzerthalle oder mein Soundstudio. Das Soundsystem ist irre gut. Nach einer Aufnahme setze ich mich direkt ins Fahrzeug und mache einen Soundcheck. Entweder denke ich dann „Wow, das ist richtig gut“ oder „Oh, hier muss ich noch etwas ändern“. 2017, als ich in einer Shoppingmall unterwegs war und mit einem Freund gerade in meinen BMW 4er stieg, hörte ich zum ersten Mal einen meiner Songs im Radio: die letzten Takte von „Location“. Damals dachte ich: „Wow, das gibt's doch gar nicht!“ Mein Leben ist echt aufregend, und jetzt geht's richtig ab. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass immer einer meiner Songs gespielt wird, wenn ich das Radio einschalte. Ich kann das immer noch nicht so richtig glauben. Aber ich bin sehr dankbar dafür.

Wer macht Ihrer Meinung nach die beste Musik fürs Auto?
Khalid: 
Ich liebe Fleetwood Mac. Wenn ich am Steuer sitze und gut drauf bin, höre ich immer „Dreams“. Die Songs von Panda Bear sind super. Genau wie die Musik von Still Woozy. Auf der Liste der Bands für die besten Auto-Songs darf The Japanese House nicht fehlen. Außerdem sind Kingdom und SZA ein Muss. Ebenso wie Frank Ocean, Cool Vibes und Father John Misty.

Auf welchen Künstler freuen Sie sich am meisten beim Coachella-Festival?
Khalid: 
Tame Impala. Ich kann's kaum erwarten, die live zu sehen.

 

Nachdem ich einen Song aufgenommen habe, steige ich direkt ins Auto und höre ihn mir bei einer Spritztour an.
Khalid
Khalids Lieblings-Roadtrip-Songs

Playlist

Jetzt anhören

Wer darf auf der Fahrt nach Coachella neben Ihnen im BMW i8 sitzen?
Khalid:
Mein bester Freund Jerry. Mit dem bin ich schon so oft gereist, und er sitzt praktisch jeden Tag bei mir im Auto.

Wie bereiten Sie sich auf ein Konzert vor?
Khalid: 
Zunächst einmal mit gesunder Ernährung. Und dann trainiere ich, damit ich fit bin und mir auf der Bühne nicht die Luft ausgeht. Dies ist mein erster großer Auftritt seit 2018, das ist aufregend. Ich möchte ausgeglichen sein und mich nicht verrückt machen, indem ich alles zig Mal überdenke. Und mir ist wichtig, dass alle in meinem Team – also Tänzer, die Band und die Technik-Leute hinter den Kulissen – gut drauf sind. Wenn auch nur einer den Takt nicht hält, kommen wir alle aus dem Rhythmus und die Abläufe stimmen nicht mehr.

Dies ist Ihr dritter Auftritt beim Coachella-Musikfestival. Können Sie sich noch an das erste Mal erinnern?
Khalid: 
Als ich 2017 das erste Mal die Bühne beim Coachella betrat, war ich nervös, überwältigt und eingeschüchtert. Im Jahr darauf war das schon anders. Ich ging raus und war selbstbewusster. Ich sah das Publikum und nahm alles in mich auf. Dieses Jahr fühle ich mich frei und bin guter Dinge. Ich glaube, ich werde es mehr genießen. Es ist weniger Druck da, weil ich weiß, dass die Leute kommen, um mich zu sehen und zu hören, sie wollen mir nichts Böses. Ich fühle den „Free Spirit“ in mir. Es wird spannend, dort aufzutreten, ich kann es kaum erwarten.

Über #RoadToCoachella

An zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden im April pilgern Musikfans in die Stadt Indio, 125 Meilen östlich von Los Angeles, zum Coachella-Festival in das gleichnamige Tal in der kalifornischen Wüste. BMW i unterstützt #RoadToCoachella einmal mehr als offizieller Partner des Coachella Valley Music & Art Festival 2019. Damit tritt Khalid in die Fußstapfen seiner kreativen Vorgänger und BMW-Partner, des renommierten Komponisten und Musikproduzenten Hans Zimmer („Inception“, „Pearl Harbor“ und „The Dark Knight“) und von John Gourley, Lead Sänger von Portugal. The Man, die den Soundtrack zur Kampagne lieferten beziehungsweise für das Fahrzeug-Design verantwortlich waren.

EINE NEUE GENERATION EINER VISION.

Der BMW i8 Roadster.

Mehr erfahren