Best of 2020: Lese-Empfehlungen für die stillen Tage

5 min Lesedauer
2020 biegt auf die Zielgerade ein. Grund genug, einen Blick in den Rückspiegel zu werfen. Von spannenden Persönlichkeiten über besondere Einblicke bis zu faszinierenden Fahrzeugen – eine Auswahl inspirierender Geschichten aus der Welt von BMW zum Nachlesen.

21. Dezember 2020

Aktivieren Sie Push-Nachrichten

Innovative Mobilität, spannende Zukunftstrends und hohe Drehzahlen: Jetzt Benachrichtigungen für neue Inhalte abonnieren.

Abonnement erfolgreich.

Abonnement fehlgeschlagen.

Wenn Sie Hilfe benötigen, folgen Sie dem Link für Support.

Innovative Technologien, Persönlichkeiten mit Haltung, kreative Design-Ideen, Roadtrip-Empfehlungen oder die Mobilität von morgen: Im Wochenrhythmus erscheinen auf BMW.com spannende Artikel rund um die Welt von BMW. Ein kleiner Jahresrückblick mit einer Auswahl an Geschichten, die die Redaktion besonders bewegt haben und zum Nachlesen und Nachhören einladen.

Charlie Martin: So bunt ist Motorsport

Ende September habe ich mich gemeinsam mit Fotograf Marc Wittkowski von München aus Richtung Nürburgring aufgemacht.

Das Ziel: an der legendären Rennstrecke ein Porträt über die couragierte Rennfahrerin Charlie Martin zu machen. Sich in dem männerdominierten Sport als Frau zu beweisen, ist ihr Antrieb. Ein ganz besonderer allerdings – denn geboren wurde Charlie Martin 1981 im englischen Leicester als Junge. Beim 24-Stunden-Rennen wollte sie als erste Transgender-Rennfahrerin, die diesen Motorsport-Klassiker fuhr, Geschichte schreiben. Dabei erhielt man so viele spannende Einblicke in verschiedene Kapitel einer persönlichen Reise, dass sich die Geschichte über sie fast von alleine schrieb. Es war eine echt beeindruckende Erfahrung mitzubekommen, wie Charlie in der Boxengasse in ihrem Element ist, mit dem Respekt, der ihr von den männlichen Kollegen entgegengebracht wird, aber auch ihre Sicht auf den langen und steinigen Weg, den sie hinter sich hat. Ein nachhaltig in Erinnerung bleibendes Gespräch mit einer Vorbild-Persönlichkeit über neues Denken, gewagte Überholmanöver auf der Piste und im Leben sowie eine Entscheidung, die sie für immer veränderte – das man übrigens auch im BMW Podcast Changing Lanes nachhören kann.

 

Hier lesen Sie den vollständigen Artikel

Markus Löblein (TERRITORY)

BMW Art Cars: Kunstwerke auf Rädern

Mein Highlight in diesem Jahr war der Artikel über die BMW Art Cars.

Rückblickend in der Geschichte oft übersehen – aber aus vielen Gründen lesens- und sehenswert, sich ausgiebiger damit zu befassen –, ist das BMW Art Cars Projekt ebenso schön wie faszinierend. Mit einigen der renommiertesten Künstler der Welt und einer Handvoll der ikonischsten BMW Modelle aller Zeiten listet der Artikel 18 unglaubliche Künstler-Interpretationen klassischer BMWs auf. Von David Hockneys Ode an den BMW 850 CSi aus dem Jahr 1995 bis zu Ólafur Elíassons Interpretation des BMW H2R ist dies ein echter Leckerbissen für Kunstliebhaber und BMW Fans gleichermaßen.

 

Hier lesen Sie den vollständigen Artikel

David Barnwell (TERRITORY)

Helden des Alltags: Jäger der vergessenen Karossen

Als Petrolhead denkt man manchmal, man wisse bereits alles:

Man kennt jedes relevante Fahrzeug, hat jedes Meme gesehen und von jeder Subszene schon gehört. Umso cooler ist es, wenn man dann über unbekannte „Car-Culture-Nischen“ stolpert und wieder merkt, wie viele Ausprägungen die Liebe zu Autos doch hat. So geschehen bei unserem Artikel über den Wikipedia-Autofotografen Adam: Inspiriert durch eine Diskussion auf Reddit, konnten wir einen Einblick in eine kleine Gruppe gewinnen, deren Mitglieder in ihrer Freizeit Autos für die Bebilderung von Wikipedia-Artikeln ablichten. Dabei geht es ihnen weniger um hundertfach fotografierte Exoten und Rennwagen, sondern vielmehr um Kuriositäten oder ungeliebte Alltagsautos, die heute fast in Vergessenheit geraten sind. Und das alles mit großer Hingabe und ohne Bezahlung. Ein extrem spannender Einblick in die Szene und die Erkenntnis: Alles weiß man nie.

 

Hier lesen Sie den vollständigen Artikel.

Julian Stiller (TERRITORY)

Gummi-Guide: Hier werden Sie zum Autoreifen-Profi

Wer darüber schreibt, muss es zuvor erfahren: Reifentest in den österreichischen Alpen.

Unsere Maxime: die Leser bestmöglich informieren und unterhalten. Dazu sind wir für den Reifen-Artikel in ein entlegenes Alpental gefahren und haben von frühmorgens bis spätabends getestet. Wenn man dann nach Monaten voller Arbeit endlich den fertigen Artikel vor sich hat, darf man kurz innehalten und zufrieden sein. Aber auch nur ganz kurz. Und im Stillen den Kollegen, Videoproducern, Lektoren, Übersetzern, Layoutern, Organisatoren, Caterern etc. pp., kurz: allen Leuten, die an diesem Artikel beteiligt waren, Danke sagen. Denn der Spaß kam nie zu kurz. Egal, ob mit Spikes am BMW M4 über den selbst gesteckten Handlingkurs jagen oder im BMW X5 die Grenzen der Winterreifen austesten – nur wer es (er)fährt, weiß, wovon er schreibt. Alles dem Ziel untergeordnet, den Lesern bei der Entscheidung zu helfen, welcher Reifen wann am besten passt.

 

Hier lesen Sie den vollständigen Artikel.

Nils Arnold (TERRITORY)

#StaySafe: BMW Spiele zum Selbermachen

Wie kann man während des Lockdowns Ablenkung bieten und die Zeit auch mit kleinen Schritten unterhaltsam gestalten?

Wir wollten den Lesern etwas anbieten, womit sie und ihre Familien spielerisch zumindest für einen kurzen Moment auf andere Gedanken kommen. So entstand unsere Corona-Pandemie-Serie mit downloadbaren Bildern zum Ausmalen und Ausschneiden für Kinder jedes Alters. Damit Mama und Papa mal kurz Pause haben, einen Gang runterschalten können. Aber mein besonderes Highlight war und ist unser BMW Brettspiel zum Ausdrucken, das auch jetzt aktuell in der stillen Zeit wieder im Wohnzimmer vorfahren darf. Man benötigt nur einen Drucker, Papier und eine Schere. Fertig! Wer hätte vermutet, dass ich als Grafikerin mal ein Brettspiel designe, das selbstverständlich alle anderen Brettspiele in den Schatten stellt? Ich möchte mich hiermit bei allen Kollegen entschuldigen, die das Spiel gefühlte 1000 Mal mit mir durchspielen und testen mussten. Fest steht auf jeden Fall, dass kein Mensch sich bei unserem Spiel ärgern musste. Nur die Pandemie. Die durfte nicht mitspielen.

 

Hier lesen Sie den vollständigen Artikel.

Franziska Goppold (TERRITORY)

Hypnopolis Podcast

Mein persönliches Highlight dieses Jahr war der Science-Fiction-Thriller-Podcast HYPNOPOLIS.

In sechs englischsprachigen Episoden mit einer Laufzeit von 120 Minuten entführt die Produktion in das Jahr 2063. Die Journalistin Hope Reiser wird aus einer dreißigjährigen Schlafstrafe geweckt, die sie für den Mord an ihrem Mann verbüßt hat. Doch sie ist von ihrer Unschuld überzeugt. Während ihrer Haft ist sie kaum gealtert, nun kämpft sie in einer völlig fremden Zukunft um ihre Vergangenheit. Das Eintauchen in eine gänzlich neue und aufregende Welt macht einfach riesig Spaß. Binge-Watching? Nein: Binge- Listening! Der Podcast ist eine tolle Unterhaltung während der Fahrt, zudem bin ich ein großer Fan des retro-elektrischen Soundtracks und man kann gegenüber vielen Charakteren eine starke Sympathie aufbauen. Außerdem bietet der Podcast viel Inspiration zu zukünftiger Mobilität und neuen Technologien.

 

Hier hören Sie den vollständigen Podcast.

Cora Güntert (BMW)

Von der Favela auf die Bühne: Tanz in eine bessere Zukunft

Eine Geschichte wird erst dann richtig gut, wenn sie im Kleinen etwas über das ganz Große erzählt.

Und, wenn man unverhofft in eine Erzählung stolpert, die dann mehr Tiefgang hat als erwartet. So geschehen bei der Geschichte des Tanzschülers Luis Fernando Rego, der mit Talent und Eifer versucht, seinen Weg am brasilianischen Ableger des weltberühmten Bolschoi-Theaters zu machen. Die Geschichte eines Jungen aus der Favela in der barocken Welt des Balletts ist eine erzählerische Antithese, die durch ihre Eindrücklichkeit berührt und packt, die aber auch auf einer Metaebene viel über das Leben als solches erzählt. Dass Talent alleine nicht ausreicht und Fleiß und Disziplin unabdingbar beim Streben nach Perfektion sind, zum Beispiel. Oder auch, dass man seinen eigenen Weg machen muss, Stereotypen und Vorurteilen zum Trotz. Unser Autor Christoph hat hier einen sehr feinen Sinn für Licht und Schatten im Leben eines jungen Mannes bewiesen. Aber auch die wunderbaren Fotografien sind herausragend. Unserem Fotografen Evgeny Makarov ist es gelungen, die einzigartige Stimmung an der Tanzschule, gefangen zwischen Aufbruchsstimmung und Leistungsdruck, zwischen Hingabe und Versagensangst, in eindrückliche Bilder zu bannen. Für mich ein absolutes Highlight des Jahres 2020.

 

Hier lesen Sie den vollständigen Artikel.

Julian Hetzenecker (BMW)

Fotos: BMW; Illustrationen: Carolin Wabra; Autor: BMW, TERRITORY

BMW Lifestyle

Mehr erfahren