Von Natur aus inspiriert

10 min Lesedauer
Wie finden Interior-Designer Inspiration? Bei einer kreativen Auszeit mit dem neuen BMW X7. Zwei prominente Raumgestalter sind in dem großzügigen Luxusfahrzeug in die Landschaft Kaliforniens aufgebrochen – wo sie nicht nur neue Ideen, sondern auch zu sich selbst finden.
Auszeit im Joshua Tree National Park. Unterwegs im BMW X7 zieht es Interior-Designer Martyn Bullard auf der Suche nach Inspirationsquellen in die kalifornische Natur.

Von Häuserschluchten zu Felsspalten

Martyn Bullard schaltet den Motor aus und lehnt sich zurück. Er schließt die Augen, atmet durch. Dann öffnet der 51-Jährige die Tür des BMW X7 und steigt aus. Er stützt die Hände in die Hüften und lässt den Blick über den Joshua Tree National Park schweifen. Ganz klein wirkt er hier, inmitten der beeindruckenden Wüstenlandschaft mit Joshua Trees und schroffen Gesteinsformationen. Der perfekte Rückzugsort, um sich eine Auszeit zu nehmen.

Martyn Bullard ist Interior-Designer mit Top-Referenzen in Hollywood und darüber hinaus: Von Cher bis Tommy Hilfiger – wenn die Stars ein Haus einrichten oder eine Wohnung neu gestalten möchten, dann wählen sie seine Nummer. Auch für Luxushotels wie das Californian in Santa Barbara und für exklusive Restaurants hat er schon die Einrichtung gestaltet.

Stille zählt für mich zum größten Luxus. Diese innigen Momente in der Abgeschiedenheit helfen, sich selbst zu finden.
Martyn Bullard
<p>Interior-Designer<br> </p>

Um einen Raum zum Wohlfühlort zu machen, benötigt man Kreativität, Talent und die richtige Inspiration. Die ersten beiden Schätze hat Martyn Bullard von Natur aus. Letztere findet er in der Natur. Regelmäßig tauscht der Designer die Betonwüste von Los Angeles gegen das Original vor den Toren der Metropole. Ausgerechnet die menschenleere Landschaft des Joshua-Tree-Nationalparks dient ihm als Inspirationsquelle für Häuser in einer Millionenstadt.

Wer wie Martyn Bullard luxuriöse Komfortzonen gestaltet, schätzt es, wenn ihn unterwegs ein eigener Wohlfühlort begleitet – sogar bis in die Wüste. „Edles Interieur, inspirierendes Design, Materialien, die man berühren möchte, kreativer Raum: Im BMW X7 wird für mich der Weg zum Ziel“, sagt der Designer.

Martyn Bullard schlendert vorbei an Pflanzen und Gesteinsformationen. „Ich will die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen“, erklärt er und streicht – nein, er streichelt über die Rinde einer Josua-Palmlilie, die dem Nationalpark seinen Namen gibt. „Mir kommt gerade ein Furnier für eine Kücheninsel in den Sinn“, sagt der Designer. Die lebhafte Maserung des Palmenholzes wäre ein spannender Kontrast zu einer Küchenplatte aus Naturstein.

Schweigend und mit wachen Sinnen streift Martyn Bullard weiter. Im Geschäftsalltag ist er ständig erreichbar. Heute nicht. „Stille zählt für mich zum größten Luxus“, sagt der Luxusdesigner. „Kein Handy-Klingeln, kein Verkehrslärm – diese innigen Momente in der Abgeschiedenheit helfen, sich selbst zu finden.“

Entdecken Sie mit Martyn Bullard den Joshua Tree National Park hier im Video

Eine andere Seite Kaliforniens erlebt zeitgleich Caitlin Flemming bei ihrer Fahrt zum Big Bear Lake. Die Interior-Designerin parkt ihren BMW X7 in den nach dem Wintereinbruch verschneiten San Bernardino Mountains.

Ein See voller Inspiration

Zur gleichen Tageszeit rund 120 Kilometer nordwestlich des Joshua-Tree-Nationalparks: Caitlin Flemming lenkt den BMW X7 über enge Kurven, zwischen schroffen Berghängen, durch lichte Gelbkiefer-Wälder. Die Interior-Designerin und Stylistin aus San Francisco ist auf dem Weg zum Big Bear Lake, einem ihrer Lieblingsziele für eine Stadtflucht.

Weil sie trotz langer Fahrt entspannt ankommen will, möchte sie so komfortabel wie möglich reisen. Ein Wunsch, den ihr der BMW X7 erfüllt: „Die Sitze fühlen sich an wie maßgeschneidert, selbst auf längeren Routen. Dieses Raumgefühl ist für mich Luxus.“

Der malerische Big Bear Lake in den San Bernardino Mountains dient der zweifachen Mutter als seelische Tankstelle. Hier kann sie zu sich selbst finden und vom Alltag abschalten. An seinen Ufern findet sie neue Inspiration und Ideen für ihren Blog Sacramento Street, in dem sie ihren Lesern Einrichtungsideen gibt und von ihren Reise-Eindrücken berichtet.

„Einmal pro Woche entfliehe ich der Stadt“, erzählt Caitlin Flemming. „Die Landschaft Kaliforniens bietet so viele Möglichkeiten, aus dem Alltag auszubrechen. Ich liebe es gleichermaßen, am Meer zu sein wie hier im Gebirge.“

Bei aller Liebe zum Golden State: Vorzugsweise steuert Caitlin Flemming ihren Wagen nach Oregon zu einem kleinen, malerischen See. Dort hat ihr Ehemann als Kind die Ferien verbracht. Nun vermitteln die beiden dort ihren zwei Kindern in gemeinsamen Urlauben die Nähe zur Natur.

Die Landschaft Kaliforniens bietet so viele Möglichkeiten, aus dem Alltag auszubrechen.
Caitlin Flemming
<p>Interior-Designer<br> </p>

Begleiten Sie Caitlin Flemming zum Big Bear Lake hier im Video

Edles Interieur, Materialien, die man berühren möchte, kreativer Raum: Für Interior-Designer Martyn Bullard ist der BMW X7 ein luxuriöser, mobiler Wohlfühlort.

Erinnerungen als Bausteine für den perfekten Raum

Die Natur als Quelle der Kreativität – Martyn Bullard greift nach dem rauen Fels. „Ob hier in der Wüste oder am Meer: Ich sauge die Farben förmlich auf und fühle die Texturen“, erzählt der Designer mit den vielen renommierten Projekten wie der Umgestaltung des Schweizer Schloss-Hotels Château Gütsch. „Und dieses Licht! Ein natürliches Licht wie hier im Nationalpark ist so wichtig für mich.“

Wie ihm die Sonne Kaliforniens als Design-Inspiration dient, das sieht man auch in Martyn Bullards Privatdomizil. Die „Villa Grigio“ in Palm Springs ist fast ebenso hell und licht wie dieses Tal im Nationalpark. Die Sonnenstrahlen gleiten durch eine deckenhohe Fensterfront ins Wohnzimmer seines Refugiums, durch weiße Arkaden und über einen türkisfarbenen Pool. Martyn Bullard verbringt beruflich viel Zeit hinterm Steuer. „Das Auto ist mein zweites Zuhause, mein luxuriöser, mobiler Wohlfühlort.“ Wie in der heimischen Villa, so durchflutet das Sonnenlicht auch den Innenraum des BMW X7 – dank des großen Panoramadachs.

Die Sinneseindrücke seiner Streifzüge durch die Natur speichert Martyn Bullard in seinem Kopf ab. Auf diesen Erfahrungsschatz greift er dann bei jedem neuen Auftrag zurück: „Ich beginne mit der Architektur und betrachte den Raum. Wichtig ist, dass ich den Stil des Kunden erkenne und verstehe, wie er sich seinen Rückzugsort vorstellt, wie sein Leben ablaufen soll. Auf dieser Grundlage entwickle ich meine Kreativität. Dazu gehe ich in meine Erinnerungs-Datenbank mit all den Bausteinen aus meinen Entdeckungsreisen und Stadtfluchten.“

Luxuriöser Raum für Inspiration: Für die zweifache Mutter Caitlin Flemming ist der BMW X7 ein mobiles Büro, das genauso stilvoll eingerichtet ist, wie sie es selbst gestalten würde.

Eine Reise zu sich selbst

Mittagszeit am Big Bear Lake, die Sonne glitzert auf dem Wasser. Eine Auszeit vom Alltag zu nehmen, eine Fahrt in die Stille und Abgeschiedenheit – das bedeutet für Caitlin Flemming wahren Luxus.

Dabei fährt die 33-Jährige aber nicht immer an die geliebten Seen. „Ich suche auch Orte, die ich nie zuvor gesehen habe. Reisen sind für mich die beste Inspirationsquelle.“ Von jedem Ort nimmt sie Eindrücke und kreative Ideen mit, die ihre Arbeit beeinflussen: „Die Farbe des Wassers im Golf von Kalifornien – das Gefühl, wie man in Italien Kaffee trinkt – die wundervollen Fassaden der Häuser in Istanbul: All diese Dinge, die ich auf Reisen sehe, inspirieren mich und prägen meine Einrichtungsideen.“

Die Konzepte zu den Ideen entwickelt Caitlin Flemming oft während Autofahrten. Wie Martyn Bullard ist auch sie beruflich viel unterwegs. So wird das Fahrzeug zum Designstudio, mit Kachelmustern im Kofferraum und Stoff-Samples auf dem Beifahrersitz.

Raum als Luxus. Diese luxuriöse Vielseitigkeit schätzt Caitlin am BMW X7: „Mit diesem Auto habe ich ein mobiles Büro, das genauso stilvoll eingerichtet ist, wie ich es gestalten würde. Gleichzeitig kann ich mit dem Fahrzeug meine beiden Kinder zur Schule oder zum Sport fahren und dabei sowohl das Basketball- und Ballett-Equipment als auch die Einkäufe unterbringen.“

„Ich nehme mir sicherlich nicht genug Freizeit“, gesteht Caitlin Flemming mit einem sehnsüchtigen Blick auf den See. Die Kunst des Abschaltens beherrscht sie dennoch. „Wenn ich beruflich unterwegs bin, versuche ich immer, einen Besuch im Museum einzuschieben. Oder ein gutes Dinner.“

Im Joshua Tree National Park hat Designer Martyn Bullard Inspiration für neue Einrichtungsideen gefunden. Jetzt lenkt er den BMW X7 durch die Nacht zurück nach Los Angeles.

Kreative Auszeit in der Wüste

Es ist Abend geworden im Joshua-Tree-National Park. Martyn Bullard klettert wieder auf den Fahrersitz, legt beide Hände aufs Lenkrad und saugt noch einmal den Moment auf. „Diese Auszeit hat sich gelohnt“, sagt er. „Jetzt möchte ich eigentlich sofort Gas geben und meine Eindrücke in Konzepte umsetzen.“

Yachten und Privatjets hat der Interior-Designer Martyn Bullard schon ausgestattet. Restaurants, Hotels und Wohnhäuser sowieso. Eine kreative Herausforderung steht aber noch auf seiner Wunschliste: „Einmal unbekanntes Terrain zu betreten und ein Fahrzeug-Interieur zu entwerfen, das wäre mein Traum.“ Wo er Inspirationen dafür findet, weiß er ja.

Einmal unbekanntes Terrain zu betreten und ein Fahrzeug-Interieur zu entwerfen, das wäre mein Traum.
Martyn Bullard
<p>Interior-Designer<br /> </p>
Lust auf Natur bekommen?

5 Wüsten-Oasen zum Entspannen

Sich in der Wüste inspirieren lassen und dabei in einer luxuriösen Oase den Alltagsstress hinter sich lassen: Das können Gäste im Sands Hotel & Spa – einem exklusiven Boutique-Hotel, das ebenfalls von Martyn Bullard gestaltet wurde. Mitten im südkalifornischen Coachella Valley hat der Interior-Designer aus Los Angeles einen exklusiven Rückzugsort geschaffen. Ein perfekter Ausgangspunkt für einen Kurztrip in die Wüste. Weil man dort die Nacht aber besser drinnen verbringt, finden Sie hier noch vier weitere luxuriöse Ausflugsziele zum Genießen in der grandiosen Landschaft Kaliforniens.

Sands Hotel & Spa, Indian Wells

Wer im Sands Hotel eincheckt, findet Entspannung und Inspiration zugleich: Das Luxus-Hideaway in Indian Wells wurde von Martyn Bullard gestaltet. Dabei hat sich der Interior-Designer von Design-Elementen und Mustern aus 1001 Nacht leiten lassen. Draußen Wüste, drinnen: marokkanische Design-Einflüsse, ein orientalisches Spa, das keine Wünsche offen lässt, und ein eleganter Pool. sandshotelandspa.com

Parker Hotel, Palm Springs

Das Parker Hotel verbindet moderne Architektur mit dem Glamour Hollywoods. Dafür hat der New Yorker Designer Jonathan Adler die Zimmer und Villen des Luxushotels in aufregenden, aber zugleich eleganten Mustern, Farben und Texturen dekoriert. Zwischen Palmenhainen und Obstbäumen wandert man in diesem Rückzugsort auf verschlungenen Wegen und erfrischt sich in den drei Pools des Resorts. www.parkerpalmsprings.com

L’Horizon, Palm Springs

Wohin führt die nächste Reise? Wie wäre es mit dem L’Horizon Palm Springs? Das Luxushotel wurde 1952 vom Architekten William F. Cody entworfen und zog seit jeher die Prominenz Hollywoods an, die hier eine luxuriöse Auszeit vom Alltag nimmt. Der beste Ort, um abzuschalten: der elegante Pool, in dem sich Palmen und Gebirge spiegeln. Wer Urlaub in dieser Inspirationsquelle macht, lässt sich gerne wieder in die Wüste schicken. lhorizonpalmsprings.com

The Ritz-Carlton, Rancho Mirage

Zwei Stunden von Los Angeles und San Diego entfernt, lässt man im The Ritz-Carlton, Rancho Mirage den Alltag im Rückspiegel zurück. Vom Infinitypool des Luxushotels aus fällt der Blick auf die Bergkette von San Jacinto und die Gebirgswüste darunter. www.ritzcarlton.com/de/hotels/california/rancho-mirage

Two Bunch Palms, Desert Hot Springs

Auszeit nehmen mit Stil: In dieser Luxus-Oase schwimmen und baden Gäste unter den namensgebenden Palmen. Das Two Bunch Palm Springs ist das älteste Wellnessresort des Landes – und das erste CO2-neutrale Hotel in Kalifornien. Umgeben von sattem Grün, kann man in den heißen Mineralquellen abschalten und Batterien sowie Kreativität neu aufladen. twobunchpalms.com