GENUSS-LENKER

Beim ECKART foodlab#1 in Wien stand die Küche der Zukunft im Mittelpunkt. Warum die Stadt auch in der Gegenwart das perfekte Ziel für Genussfahrer ist, erfahren Sie in dieser Story.

Kulinarik-Gipfel im Alpenland: Beim ECKART foodlab#1 in der Orangerie Schönbrunn stellten die BMW Group und Koch-Legende Eckart Witzigmann (Foto) nachhaltige Food-Trends vor.

Impressum

So schmeckt Wien

Wir haben 5 Experten des foodlab#1 gefragt: Was macht Wien zum Mekka für Gourmets? Welche Food-Destinationen machen die Stadt besonders spannend?

Impressum

Die Gastgeber des Sterne-Restaurants Steirereck sind sich einig: „Wir sind stolz auf unsere Tradition. Die Wiener Küche ist eine facettenreiche, gutbürgerliche Vielvölkerküche. Besonders die Mehlspeisen muss man probieren!“

Impressum

Ziele, die Gourmets auf ihren Reiseplan schreiben müssen? „Der Besuch eines Heurigen ist bei einer Wien-Reise Pflicht. Wir gehen gern zum Wieninger am Nussberg.“

Impressum

„Die Wachau ist die schönste Weinbauregion Österreichs – perfekt für einen kulinarischen Ausflug.”

Impressum

„Und planen Sie einen Zwischenstopp in Mautern an der Donau: Immer wenn wir dort sind, kehren wir im Landhaus Bacher ein – einem der besten Restaurants des Landes.”

Impressum

„Wien steht für mich für eine einzigartige Verbindung von Tischkultur und Lebensart. Wiener sind stolz auf ihre Klassiker wie Wiener Schnitzel oder Mehlspeisen. In Wien muss man unbedingt zum Heurigen gehen. Dort trinke ich am liebsten einen „Wiener gemischten Satz“ über den Dächern der Stadt.“

Impressum

„Die Gastronomie in Wien hat in den letzten 10 bis 20 Jahren einen erheblichen Qualitätssprung gemacht. Man bekommt sehr gutes Essen für sein Geld.“

Impressum

„Wo man in Wien gegessen haben muss? Ich empfehle einen Besuch bei Konstantin Philippou.“

Impressum

„Für einen Ausflug fahre ich gern ins Kamptal – die wunderschöne Landschaft ist jede Reise wert. Das gilt auch für die Gerichte im Restaurant von Toni Mörwald. Unbedingt probieren!“

Impressum

„Besuchen Sie den Karmelitermarkt oder Brunnenmarkt am Samstag. Bauernstände wechseln sich ab mit kleinen Cafés – eine tolle Atmosphäre. Beim Essengehen empfehle ich das Einfache. Ich gehe gern zum Lander, trinke in der Heurigen ein Achtel Wein und esse einen kalten Kalbsbraten mit Kren.“

Impressum

„Lust auf eine Genuss-Fahrt? Eine Stunde von Wien entfernt liegt das Restaurant Taubenkobel mit der Greißlerei. Hier kann man nach dem Dinner auch in schönen Zimmern übernachten.”

Impressum

„Ich fahre auch gerne zum Lurgbauer in Mariazell. Dort kann man ein 6 Gänge Fleisch-Menü vom Aberdeen Angus Ochsen und dem Lurgbauer Weidekalb probieren. Überwältigend!”

Impressum

„In Wien sollte man verschiedene Kulinarik-Kulturen ausprobieren: Haubengastronomie, Wiener Beisl, Kaffeehäuser und die Heurigen. Hier ist es spannend, neue junge Lokale auszuprobieren, die auf gute frische Zutaten großen Wert legen.”

Impressum

„Ich gehe gern zum Rebhuhn zum Essen, zum Creme de la Creme (Foto) auf einen Kaffee und zu Jutta Ambrositsch auf einen Achtel Weißwein.“

Impressum

„Einen Ausflug macht man am besten zum Josef Floh nach Langenlebarn im Tullnerfeld. So lernen Sie Wien von allen kulinarischen Seiten kennen.”

Impressum

ECKART – DER PREIS

Impressum