LAUT­SPRECHER-TEST

Hier sind 6 Songs, mit denen die Toningenieure von Bowers & Wilkins Auto-Lautsprecher testen.

Gregory Porter

„Holding on“

Die Komposition beeindruckt durch den außergewöhnlich klaren Sound. Widmen Sie Ihre Aufmerksamkeit ganz besonders der Art und Weise, wie Gregorys Stimme links und rechts im Raum verteilt ist.

Lorde

„Royals“

Dieses kräftige und zugleich minimalistische Elektropop-Stück ist ausgereift und gleichzeitig elegant in seiner Schlichtheit. Bowers & Wilkins nutzt „Royals“ als Test-Song speziell für den Subwoofer.

dead­mau5

„Let Go“

In diesem Song weichen die stimmungsvollen ersten Klänge einer heftigen Explosion von wütendem Electro Groove, der alle Grenzen des Systems, die Raumpräsenz und die Leistung des Subwoofers ausnutzt.

ZZ Top

„Blue Jean Blues“

Billy Gibbons’ fantastisches Bluesgitarren-Solo macht diesen Song zu einem Favoriten der Ingenieure von Bowers & Wilkins – und zu einem Gradmesser für ausgezeichnete Autolautsprecher.

The Black Keys

„Gold On The Ceiling“

Der Refrain mit mehrspurigen Gesangsstimmen und einer überlagerten Begleitspur ist ein Gradmesser für die Autolautsprecher: Die sollten den Sound klar und eindeutig wiedergeben.

José James

„Trouble“

Die Bläsertöne, die den Soul-Gesang von James begleiten, sind geschickt und dicht. Ein filigraner Test für die Lautsprecherboxen.

Soundcheck

Die ganze Playlist zum Nachhören finden Sie im Artikel. Dort erfahren Sie außerdem, auf welche Song-Stellen Sie besonders achten sollten.