Zwei Münchner in Hollywood

5 min Lesedauer
Der Kopf ist leicht gesenkt. Ein dunkles Augenpaar, umrahmt von breiten, massigen Schultern, starrt mit einem durchdringenden Blick in die Kamera. Das ist der neueste Bösewicht der Marvel Studios, Razor Fist, gespielt von Florian Munteanu. In dem neuen Film der Marvel Studios „Shang-Chi and The Legend of The Ten Rings“ spielt der Münchner die Figur Razor Fist, deren rechter Arm die Form einer rasiermesserscharfen Klinge hat. Auch ein anderer Münchner ist in dem Film zu sehen: der neue BMW iX3.

4. Oktober 2021

Florian Munteanu hat in den letzten zehn Jahren den unglaublichen Sprung vom Boxer zum internationalen Schauspieler geschafft. Im neuesten Film der Marvel Studios „Shang-Chi and The Legend of The Ten Rings“ beweist er sein Können als Razor Fist. Wir haben Munteanu in die BMW Welt eingeladen, um mehr über seinen Werdegang, seine Rolle als Razor Fist und den besonderen BMW iX3, den er fährt, zu erfahren. Schauen Sie sich jetzt das Video-Interview an:

-

In dem Film spielt Simu Liu die Rolle des Shang-Chi, der sich der Vergangenheit stellen muss, die er hinter sich gelassen zu haben glaubte, als er in das Netz der geheimnisvollen Organisation der „Ten Rings“ hineingezogen wird. Sein scheinbar normales Leben in San Francisco wird auf den Kopf gestellt, als in einem öffentlichen Bus ein unerwarteter Kampf zwischen ihm und einer Gruppe unbekannter Angreifer ausbricht. Es ist genau diese Actionsequenz, die den ersten Auftritt von Munteanu als Razor Fist darstellt. Shang-Chi verteidigt sich gegen mehrere Gegner gleichzeitig, und gerade als er die Oberhand zu gewinnen scheint, steht der stille Koloss Razor Fist mit seiner imposanten Erscheinung auf und nimmt den gesamten Raum ein.

Marvel Studios
1 / 6
Zwei markante Charaktere: Florian Munteanu als Razor Fist und sein BMW iX3 in Action.
Marvel Studios
2 / 6
Marvel Studios
3 / 6
Marvel Studios
4 / 6
Marvel Studios
5 / 6
Marvel Studios
6 / 6

Eine auffällige Figur

In dem Film ist Razor Fist ein Mitglied der geheimnisvollen Organisation „Ten Rings“, die von Shang-Chis Vater Wenwu (gespielt von Tony Leung) geführt wird. Razor Fist fällt in vielerlei Hinsicht auf. Allein sein Aussehen – er ist mindestens einen Kopf größer und doppelt so breit wie seine Gegner – hebt ihn von anderen ab. Das Auto seiner Wahl ist ein vollelektrischer BMW iX3, der in einem auffälligen Look kommt.

Der spektakuläre BMW iX3 von Razor Fist erscheint in der Lackierung Frozen Grey Metallic mit Elementen in auffälligen Farben. Der Kühlergrill zeigt leuchtend blaue Zähne, die das typische Aussehen des BMWs noch eindrucksvoller machen. Die Motorhaube trägt das Logo von Razor Fist: eine überdimensionale Klinge, deren Griff eine geballte Faust ist. An der Seite prangt sein Name im Graffiti-Stil mit einem Farbverlauf aus verschiedenen Blau- und Orangetönen.

Razor Fist scheint viele Eigenschaften mit seinem Auto zu teilen: Athletik, Kraft und eine ruhige, aber imposante Präsenz. Im Film zeigt der BMW iX3 sein Können in einer rasanten Flucht. Nachdem er feindlichen Fahrzeugen und Motorrädern entkommt, sehen wir ihn mit Höchstgeschwindigkeit durch das Labyrinth eines lebenden Waldes rasen, der die Helden zu verschlingen droht. Kurzum, der BMW iX3 macht eine gute Figur im neuesten Film der Marvel Studios (➜ Lesen Sie auch: Black Widow“ Stunts: BMW in der Hauptrolle).

Mit „Shang-Chi and The Legend of The Ten Rings“ beschreiten die Marvel Studios neue Wege und bringen ihren ersten Superhelden-Film mit einer asiatischen Hauptfigur heraus. Auch bei der Produktion des BMW iX3 wird Pionierarbeit geleistet. Der in München entwickelte und entworfene BMW iX3 ist der erste vollelektrische BMW, der in Shenyang, China, für den globalen Markt gebaut wird.

Zusammen aufgewachsen

Munteanu, der sich selbst als „Bayer durch und durch“ bezeichnet, ist mit der Marke BMW aufgewachsen. Er verbrachte seine Kindheit in unmittelbarer Nähe der BMW Welt und seine Eltern fuhren immer einen BMW. Er selbst hat diese Tradition als Erwachsener übernommen. Aber nicht nur bei der Wahl des Fahrzeugs verschwimmen die Grenzen zwischen dem realen Leben und dem Film. Munteanu, der im Film als der „riesige Rumäne mit dem Rasierklingenarm“ beschrieben wird, hat tatsächlich rumänische Wurzeln und wurde schon als Kind von seinem Vater in die Welt des Kampfsports eingeführt.

Im Alter von elf Jahren nahm er an seinem ersten Amateurkampf teil und der Sport wurde bald zum Mittelpunkt seines Lebens. Nach seinem Schulabschluss setzte sich Munteanu ein neues Ziel: Er wollte Schauspieler werden. Nach dem Abschluss seines Studiums der Medienwissenschaft setzte er alles in Bewegung, um dieses Ziel zu erreichen – bis ihm eines Tages Sylvester Stallone die Rolle des Drago in „Creed II – Rocky's Legacy“ anbot. Das war im Jahr 2018 und Munteanu arbeitet seitdem kontinuierlich daran, sein Schauspielrepertoire zu erweitern. Bei der Frage, wie es für den 31-Jährigen weitergeht, lässt er lieber seine Handlungen für sich sprechen. Aber so viel kann er verraten: „Ich habe große Pläne für die Zukunft.“

Autor: Jelena Pecic; Fotos: Ramon Haindl; Video: Ramon Haindl; Edit: Linda Deutsch

MEHR INFORMATIONEN ÜBER DEN BMW iX3

Mehr erfahren