Erfahren Sie mehr über Modelle, Produkte und Services von BMW:

BMW in Ihrem Land

Anderes Land wählen

Die 7 Generationen des BMW 3er

8 min Lesedauer
Über 6 Generationen hinweg war sie ein Spiegel ihrer Zeit: die 3er Reihe von BMW. 2019 schlägt der BMW 3er ein neues Kapitel auf und schreibt die Geschichte fort. Begleiten Sie uns auf einer Zeitreise durch Design und Raum – von 1975 bis zur Gegenwart.
Für viele Kunden ist der BMW 3er der ultimative BMW und das Gesicht der Marke.
Adrian van Hooydonk (Senior Vice President BMW Group Design)

1. Generation

  • Gebaut: 1975–1983
  • Leistung: 55–105 kW / 75-143 PS
  • Varianten: Limousine (2 Türen), Baur Topcabriolet

Wir schreiben das Jahr 1975: „Der weiße Hai“ kommt in die Kinos und wird weltweit zum Kassenschlager. Die Jugend steht auf Schlaghosen und Plateauschuhe, der Minirock erregt die Gemüter.

Auf dem Olympiagelände in München wird der erste BMW 3er vorgestellt: Der Zweitürer ist der Nachfolger der legendären BMW 02er Serie. Verantwortlicher Designer ist Paul Bracq, von 1970 bis 1974 Design-Direktor bei BMW. Die 3er Limousine steht wie keine andere für Dynamik und Sportlichkeit, wodurch sie den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte legt, die sich bis heute fortsetzt.

Diskussionsstoff: die Heckpartie

Charakteristisch für die erste Generation des BMW 3er ist die Seitenansicht mit ihrem hochgezogenen Heck und der Sicke-Linie entlang der Flanke. Von hinten betrachtet, gefällt das Heck nicht jedem, insbesondere die Partie zwischen den Schlussleuchten. Nur wenige Monate nach Produktionsbeginn ergänzen die BMW Designer die Heckpartie um eine schwarze Kunststoffblende.

Den ersten BMW 3er gibt es als Limousine – und als legendäres Baur Topcabriolet (1977–1982). Dafür baut die Stuttgarter Karosseriefirma Baur den BMW 3er 4.595-mal mit Überrollbügel und festem Dachrahmen zu Topcabriolets um.

Geburtsstunde eines Standards

Die erste Generation des BMW 3er kommt mit einer Neuheit, die für alle BMW zum Standard wurde: ein Cockpit, das sich dem Fahrer zuwendet.

Weitere Design-Details wie die kurzen Frontüberhänge, die Doppelniere, die Sicke-Linie, die in vielen Varianten verbauten Doppelscheinwerfer und der Hofmeisterknick an der C-Säule sind ebenfalls bis heute typische Design-Merkmale, die alle nachfolgenden Generationen prägen.

2. Generation

  • Gebaut: 1982–1994
  • Leistung: 66–175 kW / 90–238 PS
  • Varianten: Limousine (2 und 4 Türen), Cabrio, Baur Topcabriolet, Touring, M3 (als Coupé und Cabrio)

1982: Anrufbeantworter, Mikrowellenherd und Videorekorder ziehen in die Haushalte ein. Mit „Pac-Man“ & Co. erobern die ersten Videospiele die Welt. Im Radio läuft „Eye of the Tiger“ hoch und runter.

Die zweite Generation des 3er präsentiert BMW in Marokko. Wichtigste Neuerung: Den 3er gibt es in sieben Varianten, wobei sich das Design aller Versionen stark an der Limousine orientiert. 1982 kommt der neue 3er als Zweitürer und ab September 1983 auch als viertürige Limousine auf den Markt.

Alle produzierten Modelle der zweiten Generation verfügen über serienmäßige Doppelscheinwerfer – ein Merkmal, das sich ab sofort in jedem BMW 3er wiederfindet.  

 

Von der Straße auf die Rennstrecke

Zwei Jahre später folgen das BMW 3er Cabrio und der erste BMW M3. Die Hochleistungslimousine mit bis zu 238 PS öffnet BMW die Türen zur Deutschen Tourenwagen Meisterschaft (DTM). Als sogenanntes Homologationsmodell erhält der BMW M3 von den Sportbehörden die Zulassung für Motorsport-Wettbewerbe.

Bastelprojekt Touring

Was als Bastelprojekt des BMW Mitarbeiters Max Reisböck begann, geht ab 1987 mit dem ersten Touring in Serie. Reisböck wollte mit seiner Familie in den Urlaub fahren, doch die BMW 3er Limousine mit Stufenheck bot der Familie nicht genug Platz. Der gelernte Karosseriebaumeister schneidet die C-Säule der Limousine ab und versetzt sie nach hinten. Es ist die Geburtsstunde des Touring und damit des ersten Kombis von BMW.

3. Generation

  • Gebaut: 1990–2000
  • Leistung: 73–236 kW / 99–321 PS
  • Varianten: Limousine, Coupé, Cabrio, Baur Topcabriolet, Touring, Compact, M3 (als Limousine, Coupé und Cabrio)

Man trägt Baggy Pants und Flanellhemden. Mit den Backstreet Boys und Take That erleben die Boygroups ihre Blütezeit. Die Haushalte wählen sich per Modem ins Internet ein. Willkommen in den Neunzigerjahren!

Die dritte Generation des BMW 3er macht einen der größten Design-Sprünge in seiner Geschichte. Die Formensprache wird deutlich coupéhafter, A- und C-Linie sind stark geneigt. Die Dachlinie fällt nun weich nach hinten ab. Ein weiteres prägendes Detail der dritten Generation: die unter einem gemeinsamen Deckglas montierten Doppelscheinwerfer.

Ein 3er in 8 Varianten

Die dritte Generation des BMW 3er ist bis heute die mit den meisten Karosserie-Varianten: Limousine, Coupé, Cabrio, Touring, Compact, M3 – und Letzterer wiederum als Limousine, Coupé und Cabrio.

Kompakter Dreitürer

Eine Neuheit bei den Karosserie-Varianten ist der BMW 3er Compact. Die neue Variante kommt im März 1994 als verkürzte Schrägheck-Version mit drei Türen auf den Markt. Die Front des Compact gleicht den anderen Varianten. Das Heck hingegen hat ein eigenständiges Design und ist 22,5 cm kürzer als das Coupé. Kompakt kommt gut an: In der dritten Generation fährt der Compact von null auf den dritten Platz bei den meistverkauften Varianten, hinter der Limousine und dem Coupé.

4. Generation

  • Gebaut: 1997–2006
  • Leistung: 77–265 kW / 105–360 PS
  • Varianten: Limousine, Coupé, Cabrio, Touring, Compact, M3 (als Coupé und Cabrio)

Der Blockbuster „Titanic“ bricht 1997 alle Rekorde an den Kinokassen. Piercings und Tattoos werden allmählich salonfähig. Mit der SMS etabliert sich eine neue Kommunikationsform. Der Komet Hale-Bopp zieht die Blicke der Welt gen Nachthimmel.

1997 ist auch das Geburtsjahr der vierten Generation des BMW 3er. Wie schon zuvor kommt zunächst die Limousine auf den Markt. Ihr folgen Coupé, Cabrio, Touring, Compact und M3. Erstmals sind markante Design-Unterschiede innerhalb der Baureihe sichtbar – Coupé, Cabrio und Compact erhalten eine eigenständige Formensprache.

„Gewächshaus“ als Verkaufsschlager

Der vierte BMW 3er interpretiert vor allem in der Seitenansicht die Design-Elemente der BMW Limousinen neu. Erhalten bleibt das markante Drei-Box-Design (klare Trennung zwischen Motorhaube, Fahrgastzelle und Kofferraum). Doch das sogenannte Greenhouse wird neu gestaltet. Der englische Ausdruck für Gewächshaus steht für die Partie aus Windschutzscheibe, Heck- und Seitenfenstern, trennenden Säulen und Dach.

Die Dachlinie verläuft nun, von der Seite aus gesehen, in einem größeren Bogen. Das gewährt mehr Kopffreiheit für die Passagiere im Fond.

Ein guter Spielzug: Mit 3.266.885 produzierten Einheiten ist die vierte Generation des BMW 3er bis heute die meistverkaufte BMW-Baureihe aller Zeiten.

5. Generation

  • Gebaut: 2005–2013
  • Leistung: 90–331 kW / 122–450 PS
  • Varianten: Limousine, Coupé, Cabrio, Touring, M3 (als Limousine, Coupé und Cabrio)

Der beliebteste Kinofilm weltweit ist „Harry Potter und der Feuerkelch“. In den Charts laufen Songs von 50 Cent, Mariah Carey oder Gwen Stefani. YouTube tritt seinen Siegeszug an.

Im März 2005 stellt BMW die fünfte Generation der 3er Reihe auf dem Genfer Auto-Salon vor. Nur ein Jahr später wird er zum „World Car of the Year“ gewählt.

Auch das Design der fünften Generation entwickelt sich fort. Erstmals fahren die Varianten eigene Wege. Coupé und Cabrio verfolgen nun eine komplett eigenständige Design-Linie.

Einzigartige Fusion

Die Fusion zwischen den beiden Designs bildet die BMW M3 Limousine. Der Entwurf zeigt eine noch nie da gewesene Kombination: Die Front entspricht im Wesentlichen der des Coupés, das Heck dem der Limousine.

Nicht nur auf den Rennstrecken, auch auf dem Werksgelände der BMW M GmbH fährt der M3 der 5. Generation zuverlässig seine Runden – und zwar zum Pick-up umgebaut! Der M3 Pick-up tritt in schnelle Fußstapfen: Schon ein BMW M3 der zweiten Generation mit Ladefläche verrichtete 26 Jahre lang seinen Lieferdienst auf dem Werksgelände.

6. Generation

  • Gebaut: seit 2011
  • Leistung: 85–338 kW / 116–460 PS
  • Varianten: Limousine, Touring, Gran Turismo, M3

„Game of Thrones“ startet seinen Serien-Erfolgszug auf den Bildschirmen, Sängerin Adele wird mit sechs Grammys ausgezeichnet und mit „The Artist“ gelingt Regisseur Michel Hazanavicius eine Liebeserklärung an die Stummfilmzeit.

Der neue BMW 3er elektrisiert! Erstmals umfasst die Motorenpalette auch Hybridantriebe (ActiveHybrid 3 und später den 330e iPerformance). Alle Motoren verfügen zudem über eine Turboaufladung.

Das Design ist eine Weiterentwicklung des Vorgängers, orientiert sich aber auch an der Linie des größeren BMW 5er. Markantes Detail: Erstmals rücken die Scheinwerfer bis an die Niere heran.

Gleichzeitig zeigt die 6. Generation Größe: Der BMW 3er kommt erstmals auch als Gran Turismo auf den Markt. Die neue Variante kombiniert Limousine mit  Coupé-Dachlinie und längerem Radstand. Bedeutet vor allem für die Fond-Passagiere: mehr Fuß- und Kopffreiheit.

Mehr Persönlichkeit

Individualisierung wird immer wichtiger. Passend zum Zeitgeist, können die Kunden bei der Ausstattung zwischen noch mehr Materialien, Farben und Stoffen wählen. Es stehen nunmehr drei weitere Ausführungen neben dem bekannten M Sportpaket zur Verfügung – die Sport Line, die Luxury Line und die Modern Line.

Zwei 3er heißen jetzt 4er

Dem Cabrio und dem Coupé eine eigene Baureihe zu widmen – vor 20 Jahren, bei der dritten BMW 3er Generation, hat BMW dieses Gedankenspiel noch verworfen. Nun aber wird es Wirklichkeit: Limousine, Touring und Gran Turismo firmieren weiter als BMW 3er, Cabrio, Coupé und das neue Gran Coupé bilden erstmals eine eigenständige Familie: die BMW 4er Reihe.

7. Generation

  • Gebaut: ab 2018

Googles AI-Assistent kann nun echte Telefonate führen und Termine ausmachen, „Avengers: Infinity War“ erobert die Kinoleinwände, und in Saudi-Arabien ist der Bau des Jeddah Tower, des in Zukunft höchsten Gebäudes der Welt, in vollem Gange.

Wohin führt die Zukunft des BMW 3er? Auch die jüngste Generation bereitet den Weg für eine neue Design-Sprache im Hause BMW. Besonders auffällig: die im Vergleich zum Vorgänger breitere Niere und deren optische Vereinigung.

Gleichzeitig setzt die siebte Generation die Design-Tradition ihrer Vorgänger fort. Typische Elemente wie die kurzen Überhänge, die Doppelscheinwerfer oder die Sicke-Linie machen klar: Das ist ein 3er!

DON’T BE DRIVEN BY TECHNOLOGY. DRIVE IT.

Der neue BMW 3er.

Mehr erfahren
Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie unter „Cookies“. Wenn Sie auf „Ja, ich stimme zu“ klicken, werden Cookies aktiviert. Falls Sie dies nicht wünschen, können Sie der Aktivierung hier widersprechen. Die Einstellungen können jederzeit unter „Cookies“ geändert werden.