BMW

Erfahren Sie mehr über Modelle, Produkte und Services von BMW:

VideoVideo
VideoVideo

Future of Tech – Episode 1: Entertainment

5 min Lesedauer
In der Miniserie „Future of Tech“ stellen wir die innovativen digitalen Produkte von BMW und die Menschen dahinter vor. Der BMW Theatre Screen in der BMW 7er Reihe zeigt eindrucksvoll, welche spannenden Möglichkeiten uns heute und in Zukunft im Bereich Entertainment im Fahrzeug erwarten.

17. November 2022

Immer auf dem Laufenden bleiben

Innovative Mobilität, spannende Zukunftstrends und hohe Drehzahlen: Jetzt Benachrichtigungen für neue Inhalte abonnieren.

Abonnement erfolgreich.

Abonnement fehlgeschlagen. Wenn Sie Hilfe benötigen, folgen Sie dem Link für Support.

Stromverbrauch 19,6-18,4 in kWh/100 km (WLTP)
Elektrische Reichweite 591-625 in km (WLTP)

Das Fahrerlebnis völlig neu gestalten: Technologische Durchbrüche gehen Hand in Hand mit neuen Erfahrungen für Fahrer und Passagiere. Digitale Technologien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und werden in Zukunft auch im Auto eine immer wichtigere Rolle spielen. BMW will an dieser Entwicklung nicht nur teilhaben, sondern sie vorantreiben.

Wir zeigen, wie BMW technische Möglichkeiten und Herausforderungen erkennt und Innovationsgeist nutzt, um Lösungen zu entwickeln, die die Zukunft der Mobilität mitgestalten (➜ Lesen Sie auch: Wie die Mobilität der Zukunft weltweit Gestalt annimmt). Dr. Pascal Theissen und Sebastian Cyppel sind Experten auf dem Gebiet Entertainment und haben mit der Entwicklung des einzigartigen BMW Theatre Screen für den BMW 7er das Thema Rear Seat Entertainment in eine vollkommen neue Dimension geführt.

Sebastian Cyppel, Product-Owner-Customer Entertainment at the BMW Group

Als Elektroingenieur hat Sebastian Cyppel lange Zeit in der Entwicklung bei BMW gearbeitet und miterlebt, wie der Bereich Unterhaltung praktisch zu einer eigenen Firma innerhalb des Unternehmens wurde. Bei Wettbewerbsanalysen in China erfuhr er aus erster Hand, wie schnell digitale Dienste eingeführt und von der Bevölkerung angenommen werden. In seiner jetzigen Rolle als Product-Owner-Customer Entertainment treibt ihn vor allem die Begeisterung an, mit der die Kunden von BMW neue Technologien wahrnehmen.

Sebastian Cyppel und Dr. Pascal Theissen sind zwei der BMW Experten, die hinter dem BMW Theatre Screen im BMW 7er stehen. Sebastian Cyppel und Dr. Pascal Theissen sind zwei der BMW Experten, die hinter dem BMW Theatre Screen im BMW 7er stehen.
Gemeinsam mit ihren Teams haben Sebastian Cyppel (links) und Dr. Pascal Theissen (rechts) die Entwicklung des BMW Theatre Screen von der Idee bis zum fertigen Produkt vorangetrieben.

Dr. Pascal Theissen, Development – Entertainment, In-Car-Store, Apps at the BMW Group

Da bereits sein Vater für BMW arbeitete, war die Marke für Pascal Theissen schon als Kind allgegenwärtig. Heute sind es vor allem die digitalen Aspekte von Autos und die Erlebnisse, die damit geschaffen werden können, die ihn faszinieren. Aus dem vielfältigen Werkzeugkasten der digitalen Möglichkeiten zu schöpfen, um großartige Produkte für die Kunden zu schaffen, ist sein Fachgebiet. Fünf Jahre lang haben er und sein Team den neuen BMW Theatre Screen für den BMW 7er entwickelt.

Wie versteht BMW die Rolle des Fahrers und der Passagiere im Jahr 2022 und welche Besonderheiten bietet speziell der Innenraum des BMW 7er, wenn es darum geht, Entertainment neu zu erleben?

Dr. Pascal Theissen Der zentrale Markenwert von BMW ist Freude und in der Vergangenheit wurde der Slogan „Freude am Fahren“ vor allem von den Fahrern bestätigt. Das war und ist immer unser Anspruch. In den letzten Jahren hat sich diese Botschaft jedoch erweitert. Freude ist nicht nur, wenn ich das Auto ans Limit bringe, wenn ich durch eine Kurve fahre, wenn ich beschleunige, sondern Freude ist auch das, was ich im Auto und mit meinen Mitfahrern erlebe. Unser Ziel ist es, Freude zu einem Erlebnis für alle im Auto zu machen.

Sebastian Cyppel Mit diesem Gedanken haben wir im BMW 7er eine Art Wohnzimmererlebnis auf vier Rädern geschaffen. Und dabei spielt der BMW Theatre Screen im Fond natürlich eine ganz besondere Rolle. Mit 31,3 Zoll ist er derzeit das größte Display in einem Serienfahrzeug.

Der BMW Theatre Screen im BMW i7 xDrive60.Der BMW Theatre Screen im BMW i7 xDrive60.
Als die ersten Anfragen bei verschiedenen Display-Lieferanten gestellt wurden, wollte zunächst niemand glauben, dass der BMW Theatre Screen mit seiner 31,3-Zoll-Bildschirmdiagonale tatsächlich in Serie gehen würde. Wer einmal die Inszenierung des BMW My Modes Theatre Mode erlebt hat, versteht, warum sich die Überzeugungsarbeit gelohnt hat.

Wer sich früher als Autofahrer an eine bestimmte Passstraße erinnert hat, deren Spitzkehren besonders viel Spaß gemacht haben, wird sich vielleicht in Zukunft an einen bestimmten Film oder eine Serie erinnern, die er in seinem BMW gesehen hat?

Sebastian Cyppel Die Passstraße wird auch in Zukunft noch Spaß machen, aber ja, vielleicht hat man sein erstes Date im Auto, schaut sich gemeinsam einen Film auf dem BMW Theatre Screen an und erinnert sich dann später als Paar an diesen Moment. Es wird völlig neue Erinnerungen geben, die der Kunde mit seinem BMW in Verbindung bringt. In unserer Digital-Strategie sprechen wir von den neuen „Moments of Joy“.

Wir schaffen Momente voller Freude.
Sebastian Cyppel

Product Owner Customer Entertainment at the BMW Group

Der BMW Theatre Screen

Der BMW Theatre Screen ist ein 31,3-Zoll-Panoramadisplay im 32:9-Format im Fond der BMW 7er Reihe. In 8K-Display-Auflösung können unter anderem Filme oder Serien über Amazon Fire TV mit der Personal eSIM in 5G-Konnektivität gestreamt werden. Für Offline-Inhalte stehen 128 GB Speicher zur Verfügung. Der Theatre Mode steuert das Absenken des BMW Theatre Screen, schirmt den Innenraum optisch von der Außenwelt ab und passt die Innenraumbeleuchtung an. Der BMW Theatre Screen ist im Rahmen der optionalen Rear Seat Entertainment Experience für alle Modellvarianten des BMW 7er erhältlich.

Wenn man sich als Experte mit dem Thema Technologie und Entertainment im Auto beschäftigt, stößt man sicherlich immer wieder auf ganz neue Herausforderungen.

Sebastian Cyppel In den letzten Jahren gab es eine Verlagerung weg von bestimmten Geräten und Medien hin zu immer und überall verfügbaren Inhalten durch Streaming oder Cloud-Anwendungen. Und die Nutzung dieses Angebots muss nahtlos funktionieren. Wenn ich in meinem Wohnzimmer sitze und eine Serie streame und mich kurze Zeit später auf dem Rücksitz eines BMW 7er wiederfinde, erwarte ich mittlerweile, dass ich diesen Dienst auch hier nutzen und meine Serie weiterschauen kann. Und der BMW Theatre Screen erfüllt diese Erwartungen. Das Fahrzeug ist jetzt Teil der digitalen Sphäre, Teil der digitalen Natur unserer Kunden.

Die Executive Lounge im BMW 7er mit Capitains Chair und 8k 31,3 Zoll BMW Theatre Screen Rear Seat Entertainment.Die Executive Lounge im BMW 7er mit Capitains Chair und 8k 31,3 Zoll BMW Theatre Screen Rear Seat Entertainment.
Vom Captains Chair aus, der Teil der optionalen Executive Lounge im BMW 7er ist, kann der BMW Theatre Screen in seiner ganzen Brillanz erlebt werden. Der Bildschirm kann sowohl über die in den hinteren Türen integrierten Touch Command Displays als auch direkt über Touch bedient werden.

Dr. Pascal Theissen Der Kunde will an dieser Stelle auch keine neue, BMW spezifische technische Herausforderung, sondern das, was er schon im Wohnzimmer auf der Couch erlebt, soll auch im Auto funktionieren. Und dafür wollen wir das bestmögliche Erlebnis schaffen. Die Anwendungsfälle im Auto, gerade in Bezug auf das Entertainment des Fahrers, klingen für manche noch nach Zukunft. Aber wir sehen sie schon heute, zum Beispiel während einer Ladepause. In einer Welt des automatisierten Fahrens wird es dann noch viel mehr dieser Situationen geben.

Wenn ich jemanden beobachte, der zum ersten Mal erlebt, wie das riesige Display herunterfährt und die Lautsprecher nicht nur zu hören, sondern sogar zu spüren sind, dann blicke ich in lächelnde Gesichter. Ich habe zwei Söhne, sieben und zehn Jahre alt, und als ich ein Testauto nach Hause brachte, war es ihnen plötzlich egal, wohin wir fuhren. Sie saßen hinten und das war natürlich ein ganz besonderes Erlebnis für sie. Es ging so weit, dass wir eigentlich einen Filmabend zu Hause geplant hatten und sie beschlossen, dass wir das ins Auto verlegen, denn dort macht es mehr Spaß. Ich glaube, es schadet nicht, ein Auto auch mal mit Kinderaugen zu betrachten.

In den hinteren Türen des BMW 7er befinden sich die integrierten Touch Command Displays.In den hinteren Türen des BMW 7er befinden sich die integrierten Touch Command Displays.
Die BMW 7er Reihe bietet noch mehr Platz und Sitzkomfort, damit sich die Kunden wie zu Hause fühlen, während ihnen eine Vielzahl von digitalen Technologien zur Verfügung steht. Die Anzahl der Schalter wurde dabei deutlich reduziert.

Zum Glück haben Kinder noch keine Ahnung davon, wie aufwändig es ist, ein solches System bis zur Serienreife zu entwickeln.

Sebastian Cyppel Der Prozess ist sehr kompliziert, ja; schließlich geht es nicht nur um die Technik, sondern auch um die Philosophie dahinter. Die Frage, ob das überhaupt zu BMW passt. Immerhin bleibt es ein BMW, der auch unheimlich viel Spaß beim Fahren machen soll.

Dr. Pascal Theissen Abgesehen davon, wie sich das Auto fährt, wollten wir den Fondbereich des BMW 7er aber auf ein ganz neues Niveau heben. Oft hat man das Bild im Kopf, dass die Rücksitze in solchen Fahrzeugen nur der Produktivität von Geschäftsleuten dienen. Aber für die Kunden spielen Unterhaltung und die Möglichkeit abzuschalten eine ebenso große Rolle. Auch fahren hinten häufig die Familie und speziell Kinder mit. Das bedeutet, dass wir die Augen dafür öffnen mussten, für wen wir dieses Produkt überhaupt entwickeln. Wir wollten eine Atmosphäre wie im Kino. Dafür reicht eine riesige Bildschirmfläche allein nicht aus. Durch die Sitze, die Verdunkelung der Kabine und den 4D-Sound werden hier Gefühle über mehrere Dimensionen angesprochen.

Man darf auch nicht vergessen: Ein Auto ist ein komplexes Produkt, an dem über viele Jahre und Jahrzehnte gearbeitet wird, und viele Bauteile haben sehr spezifische Formen, weil sie einfach so viele Eigenschaften vereinen und Anforderungen erfüllen müssen. Für den BMW 7er ergab sich die Herausforderung, den Wagen sozusagen um den BMW Theatre Screen herum neu zu entwickeln. Das betrifft zum Beispiel Dinge wie die Klimaanlage, denn das große Display verändert den Luftstrom durch das Fahrzeug. Dann muss die Verkehrsumgebung abgeschirmt werden, aus Gründen der Privatsphäre, aber auch, damit andere Verkehrsteilnehmer nicht abgelenkt werden. Auch die Fahrgäste im Auto dürfen durch dieses Display in keiner Situation gefährdet werden. Um die passive Sicherheit zu garantieren, wurden alle Mechanismen, die zum Ein- und Ausfahren des Screens benötigt werden, extrem versteift, sodass sie selbst bei einem Überschlag nicht brechen können. Außerdem kommt Sicherheitsglas zum Einsatz.

In der Vergangenheit war diese Art von Technologie tatsächlich nur in Konzeptfahrzeugen oder vielleicht Reality-TV-Shows zu sehen, und plötzlich sind wir an einem Punkt, an dem sie ihren Weg in die Serienproduktion findet.

Sebastian Cyppel Und dabei ist es eine wahnsinnige Herausforderung, die internen Qualitätsanforderungen von BMW zu erfüllen, nicht nur in Bezug auf die Sicherheit, sondern auch darauf, ein inspirierendes Erlebnis für unsere Kunden zu schaffen. Der BMW Theatre Screen muss sowohl -40 Grad Celsius in Schweden als auch +50 Grad Celsius in Dubai überstehen. Wir haben uns damit ein Alleinstellungsmerkmal im Wettbewerb aufgebaut und werden weiter hart daran arbeiten, das digitale Erlebnis im Innenraum der Zukunft zu gestalten.

Dr. Pascal Theissen Ein großer Bildschirm ist schön und gut, aber wenn dafür keine Inhalte verfügbar sind, nützt auch die beste Hardware nichts. Das heißt, wir haben viel Zeit investiert und mit vielen Unternehmen gesprochen, um die bestmöglichen Inhalte für den Kunden ins Fahrzeug zu bringen. Und zwar so, wie er es schon von zu Hause gewohnt ist, ohne dass er neue Logins benötigt oder durch ein kompliziertes Anmeldeverfahren gehen muss. Wir haben uns deshalb mit Amazon zusammengetan, um quasi alle Möglichkeiten in Sachen Entertainment bieten zu können, aber das ist nicht so einfach oder trivial, wie man sich das vielleicht vorstellt. Nach dem Motto: Ist ja schon alles da, man muss es nur noch in das Auto integrieren. Es war eine wirklich herausfordernde Softwareentwicklung.

Die Welt der Unterhaltungselektronik mit ihren Mechanismen und Standards muss in einen Fahrzeugkontext gebracht werden, der ganz andere Anwendungsfälle kennt. Zu Hause herrscht eine kontinuierliche Stromversorgung, aber im Auto nicht unbedingt, denn sonst ist die Batterie nach einer Woche leer. Das bedeutet, dass Stromsparmechanismen plötzlich relevant werden, und dafür sind dann ganz andere Auslöser und Signale nötig. Auch die Verbindung zum Internet ist im Wohnzimmer permanent vorhanden. Mit dem Auto fährt man aber doch auch mal durch abgelegene Gebiete mit schlechter Netzabdeckung. Inhalte müssen also mit viel Spielraum gebuffert werden oder gleich offline verfügbar sein.

Das Curved Display und die Interaction Bar zur Steuerung von Ambientebeleuchtung und Klima im BMW 7er.Das Curved Display und die Interaction Bar zur Steuerung von Ambientebeleuchtung und Klima im BMW 7er.
Nicht nur der BMW Theatre Screen ist beeindruckend, sondern auch das Curved Display, auf dem der Fahrer eines BMW 7er zahlreiche Apps nutzen kann. Die darunter liegende Interaction Bar dient der Steuerung der Ambientebeleuchtung und der Klimatisierung.
Was mich antreibt, solche Produkte zu entwerfen, ist die Möglichkeit, damit ein Lächeln auf die Gesichter der Menschen zaubern zu können.
Dr. Pascal Theissen

Development – Entertainment, In-Car Store, Apps at the BMW Group

Stellt sich in dieser Hinsicht irgendwann ein Gefühl dafür ein, was ein kurzlebiger digitaler Trend ist und was sich langfristig durchsetzen wird?

Dr. Pascal Theissen Selbstverständlich behalten wir immer ganz genau zukünftige Technologien und Trends im Blick. Deshalb haben wir mit unserer Plattform und der Hardware mit der hohen 8K-Bildschirmauflösung auch Wert daraufgelegt, etwas sehr Zukunftssicheres zu schaffen. Als wir mit der Entwicklung begannen, gab es Disney+ zum Beispiel noch gar nicht. Wir haben uns bewusst nicht für einen BMW spezifischen Weg entschieden, sondern sind eine Partnerschaft mit Amazon eingegangen. Und weil wir das getan haben, werden wir uns natürlich mit diesem Ökosystem, von einem der größten Tech-Unternehmen der Welt, stetig weiterentwickeln und können maximale Vielfalt anbieten.

BMW My Modes Relax Mode im BMW 7er mit Massagesitzen und Lautsprechern von Bowers & Wilkins.BMW My Modes Relax Mode im BMW 7er mit Massagesitzen und Lautsprechern von Bowers & Wilkins.
Wer sich im BMW 7er entspannen möchte, kann zum Beispiel über BMW My Modes den Relax Mode aktivieren und die Massagesitze wirken lassen, während er den Klängen aus den Lautsprechern von Bowers & Wilkins lauscht.

Die Automobilindustrie erlebt gerade eine sehr spannende Zeit, vor allem im Hinblick auf die Digitalisierung. Hat man da manchmal das Gefühl, dass man etwas wirklich Großes mitgestaltet? Nicht nur für BMW, sondern für die gesamte Branche?

Sebastian Cyppel Die Digitalisierung schreitet unglaublich schnell voran, und es liegt an uns, auf diese Geschwindigkeit zu reagieren. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und sehr langfristig geplant. Wir werden die Software ständig verbessern, und der Kunde muss dafür auch nicht mehr in die Werkstatt, sondern erhält Over-the-Air-Updates. Wir werden weiterhin wachsam sein und nicht ruhen, um dann die nächste und übernächste Stufe zu zünden.

Dr. Pascal Theissen Die Automobilindustrie ist aufgrund der hohen Sicherheitsanforderungen und der vielfältigen Anwendungsbereiche, die wir bereits erwähnt haben, nicht immer die Speerspitze, wenn es um Digitalisierung geht. Aber das Auto ist für sehr viele Menschen ein wichtiger Teil ihres persönlichen Lebens, ihrer Mobilität, ihres Ausdrucks. Durch Unterhaltungs- und andere Dienste haben wir jetzt die Chance, die Bedeutung der Freude an einem BMW in ein neues, digitales Zeitalter zu führen.

Autor: Tassilo Hager, David Barnwell; Art: Verena Aichinger, Carolin Wabra; Fotos: Laura Schaeffer; Video: BMW

  *Inhalte, Dienste und Funktionen variieren, sind möglicherweise nicht in allen Regionen und Sprachen verfügbar und erfordern möglicherweise separate Abonnements. Für ein länderspezifisches Streaming- und Entertainment-Angebot in China ist BMW eine Partnerschaft mit Huawei und Iqiyi eingegangen. Voraussetzung für das Videostreaming ist, dass die persönliche eSIM im Fahrzeug über den Datentarif des Mobilfunkanbieters des Kunden aktiviert wird.  

Unser Tool zur Verwaltung Ihrer Zustimmung für unsere Cookie-Verwendung ist vorübergehend offline.
Daher fehlen womöglich einige Funktionen, die Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies erfordern.