The future according to …

5 min Lesedauer
Dies ist eine Audio-Kolumne über zukünftige Entwicklungen in den Bereichen Technologie, Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur. Wir betrachten aktuelle Trends aus der Sicht eines Experten auf dem jeweiligen Gebiet, um neue Perspektiven und Möglichkeiten zu entdecken. Jeder Gast spricht über seine persönliche Haltung zu einem Thema und lädt Sie ein, gemeinsam einen Blick in die Zukunft zu wagen. Seien Sie dabei und lassen Sie sich inspirieren!

20. Juni 2022

Aktivieren Sie Push-Nachrichten

Innovative Mobilität, spannende Zukunftstrends und hohe Drehzahlen: Jetzt Benachrichtigungen für neue Inhalte abonnieren.

Abonnement erfolgreich.

Abonnement fehlgeschlagen. Wenn Sie Hilfe benötigen, folgen Sie dem Link für Support.

In dieser Folge geht es um die Magie von Sounds und darum, wie spannend Töne und Klänge das Autofahren der Zukunft beeinflussen – mit Andy Kerr, Director of Product Marketing & Communications beim englischen High-End-Audio-Spezialisten Bowers & Wilkins.

Andy Kerr weiß um die Bedeutung von Klang und wie das Zusammenspiel von Technologie und Vision die Ohren auf eine faszinierende Reise schicken kann. In dieser Folge entdecken wir neue Horizonte und erforschen gemeinsam mit Kerr, wie Klänge ein ganz neues Erlebnis und Wohlfühl-Luxus in der zukünftigen Mobilität prägen.

Die Lautsprecher-Technik ist heute innovativer denn je.
Andy Kerr, Director of Product Marketing & Communications, Bowers & Wilkins

Die Freude, Grenzen immer wieder neu auszuloten

Andy Kerr ist seit 27 Jahren in der Audiobranche tätig. Er arbeitete für Print- und Digitalmedien, bevor er zum Forschungs- und Entwicklungsteam von Bowers & Wilkins kam. In den zehn Jahren seiner Tätigkeit bei Bowers & Wilkins war er an der Planung, Entwicklung, Freigabe und Markteinführung aller wichtigen Heim-, Automobil- und Mobilprodukte beteiligt, die das Unternehmen derzeit herstellt.

Musiker müssen monatelang üben, bis sie einen Song perfekt spielen können. Ebenso investieren die Audio-Ingenieure von Bowers & Wilkins in Zusammenarbeit mit BMW Hunderte Stunden in das Testen und die Feinabstimmung, um in einem Auto originalgetreuen Klang zu erschaffen – beide eint die Freude, technische und visuelle Grenzen immer wieder neu auszuloten. Ob beim Home-Audiosystem mit einem Hochtöner aus synthetischen Diamanten oder bei Auto-Lautsprechern mit Technologien auf Studioniveau wie im BMW X7, im BMW 8er und im neuen BMW i7 (➜ Lesen Sie auch: BMW i7 – Das neue Licht auf der Straße). Die Lautsprecher und In-Car-Audiosysteme von Bowers & Wilkins (➜ Lesen Sie auch: Mit diesen Musikstücken testen die Ingenieure von Bowers & Wilkins Lautsprecher) verbinden innovatives Design mit präziser Fertigung und müssen umfassende Tests durchlaufen.

So wird der BMW Innenraum durch ein ausbalanciertes Klangbild zur mobilen Wohlfühlzone – oder dank des Theater Screen in Verbindung mit dem Audiosystem im neuen BMW i7 zum mobilen Kino.

Die Zukunft von Audio und Akustik

Tauchen Sie ein in die aufregende Welt von Klängen und Akustik und erleben Sie, wie das Zusammenspiel von Technologie und Vision die Ohren auf eine faszinierende Reise schicken kann. Andy Kerr, Director of Product Marketing & Communications beim Premium-Audio-Spezialisten Bowers & Wilkins, gibt einen Einblick in die Magie von Sounds und wie spannend Töne und Klänge das Autofahren der Zukunft beeinflussen.

Musik hören, als ob der Künstler live im Auto-Innenraum spielt

Die Arbeit für Car Audio System beginnt früh im Lebenszyklus des Fahrzeugs. Sogar sehr früh. Es ist wahrscheinlich, dass die Ingenieure von Bowers & Wilkins ein neues Auto sehen, lange bevor es überhaupt wie ein fertiges Produkt aussieht. Das ist auch gut so, denn die Lautsprecher werden zuerst akustisch entwickelt, bevor das Industriedesign später im Entwicklungsprozess zum Einsatz kommt. Da der Platz im Auto sehr knapp ist, arbeiten die Ingenieure von Bowers & Wilkins eng mit den BMW Designern (➜ Lesen Sie auch: Style Guide – so entsteht das BMW Design) zusammen, um die Positionierung der einzelnen Lautsprecher für die Insassen zu optimieren.

Gemeinsames Ziel ist es, ein System zu entwickeln, das dem Hörer – auch im Fahrzeug – das Gefühl vermittelt, mit dem gerade zu hörenden Künstler live im Studio zu sein. Und dieses Gefühl ist tief in der Firmengeschichte verwurzelt: Viele der meistgehörten Album-Aufnahmen und Film-Soundtracks aller Zeiten sind in den berühmten Abbey Road Studios in London entstanden – und die meisten wurden dort erstmals mit Lautsprechern von Bowers & Wilkins gehört.

Diese Überzeugung, die sich auf den einfachen Begriff „True Sound“ reduzieren lässt, ist bis heute die Richtschnur für das Design und die Entwicklung von Lautsprechern bei Bowers & Wilkins.

Langfristig wird sich die Gestaltung der Fahrzeug-Innenräume weiterentwickeln, um neue, andere Räume zu schaffen. Das eröffnet uns wesentlich mehr Möglichkeiten, in diesen Räumen etwas zu machen. Aus der Perspektive des Hörens wird jede Autofahrt zu einer Art luxuriösem Erlebnis.
Andy Kerr, Director of Product Marketing & Communications, Bowers & Wilkins
1 / 4
Bowers & Wilkins und BMW eint die Freude, technische und visuelle Grenzen immer wieder neu auszuloten.
2 / 4
Jeder einzelne Lautsprecher für den BMW Innenraum wird individuell designt. Dabei erhält jedes Modell eine spezielle Konfiguration, um für die beste Musikwiedergabe das optimale Sound-Erlebnis zu gewährleisten.
3 / 4
Die Philosophie des Lautsprecher-Designs ist dabei seit der Gründung von Bowers & Wilkins 1966 gleich. Gründer John Bowers sagte damals: „Der beste Lautsprecher ist nicht derjenige, der am meisten gibt, sondern derjenige, der am wenigsten verliert.“
4 / 4
Sein Ziel: Lautsprecher zu entwickeln, die „für das Ohr das sind, was eine makellose Glasscheibe für das Auge ist – die den klaren Durchgang eines sensorischen Bildes erlaubt, unverfälscht und in jeder letzten Nuance dem Original treu“.

Autor: Markus Löblein; Art: Lucas Lemuth; Fotos: Bowers & Wilkins; Collage: Caroline Wabra; Sound: Julia Niedermeier, David Georgos