Cannes, Côte d’Azur und BMW: eine filmreife Melange

5 min Lesedauer
Filme haben eine magische Kraft – sie schaffen es immer wieder, uns in andere Welten zu transportieren. Einmal im Jahr holen die Internationalen Filmfestspiele von Cannes ebenjene Magie von der Leinwand in die Realität und verwandeln die Stadt an der Côte d’Azur in eine inspirierende Kulisse kunstvollen Glamours. Bei der 75. Ausgabe des Events mischt ein neues Gesicht die internationale Prominenz in Cannes auf, den Blick fest in die Zukunft gerichtet: BMW spielt erstmals eine herausragende Rolle, indem es mit einer Vielzahl elektrifizierter Fahrzeuge die offizielle Festivalflotte stellt und damit beweist, dass Luxus und Glamour auch nachhaltig sein können.

17. Mai 2022

Aktivieren Sie Push-Nachrichten

Innovative Mobilität, spannende Zukunftstrends und hohe Drehzahlen: Jetzt Benachrichtigungen für neue Inhalte abonnieren.

Abonnement erfolgreich.

Abonnement fehlgeschlagen. Wenn Sie Hilfe benötigen, folgen Sie dem Link für Support.

Wie kaum ein anderes Filmfestival stehen die Internationalen Filmfestspiele von Cannes für Glamour, der weit über die Grenzen der Filmwelt hinausgeht. Sie zählen zu den bedeutendsten Veranstaltungen dieser Art und feiern dieses Jahr ihr 75-jähriges Bestehen. Seit jeher treffen dort prominente Namen auf spannende Newcomer. In Cannes kommt die Welt der Filmschaffenden zusammen, um die besten Filme zu zelebrieren, aber auch, um sich auszutauschen und womöglich den nächsten großen kreativen Coup in die Wege zu leiten. Und die ganze Welt fiebert mit.

Das Festival ist eine Mischung aus tief verwurzelter Tradition – man denke nur an den Treppenaufgang des Palais des Festivals et des Congrès mit seinem roten Teppich – und Moderne, die all die gezeigten Filme mit sich bringen. „Wenn extrem moderne Werke in einem Saal mit 2.300 Zuschauern gezeigt werden, die alle Smoking oder Abendkleid tragen, dann ist das bezeichnend für den Zauber von Cannes und die Mischung aus Tradition und Moderne“, schwärmt Samuel Faure, der die Partnerschaften der Internationalen Filmfestspiele von Cannes verantwortet.

Der legendäre Treppenaufgang des Palais des Festivals et des Congrès mit seinem meterlangen roten Teppich.

Tradition trifft auf Moderne

Ganz im Zeichen der künstlerischen Exzellenz möchte sich das Festival kontinuierlich erneuern, ohne dabei sein Erbe als eines der exklusivsten Filmevents zu vernachlässigen. Neben der Diversität, die die Filme von allen Kontinenten mitbringen, und den Projekten, die gezielt jungen Menschen Raum geben, Themen kritisch zu hinterfragen, etabliert das Festival kontinuierlich Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit in allen Bereichen.

Dazu zählen auch ausgewählte Partnerschaften und Kooperationen. Sie ermöglichen zum Beispiel, dass Filmliebhaber aus aller Welt digital über Social-Media-Plattformen an dem Event teilnehmen können. Oder, wie im Falle der neuen Partnerschaft mit der BMW Group, dass dank einer elektrischen Autoflotte Emissionen reduziert und Festivalgäste dennoch stilvoll und luxuriös in der Küstenstadt unterwegs sein können (➜ Lesen Sie auch: Nachhaltiger Roadtrip mit dem BMW iX). Somit unterstützt die BMW Group nicht nur den Einsatz des Festivals für die Umwelt, sondern setzt zusätzlich ein Zeichen für Innovation, Elektrifizierung und Nachhaltigkeit.

Der Glamour von Cannes geht weit über die Grenzen der Filmwelt hinaus, wenn einmal jährlich die Goldene Palme an der Côte d’Azur vergeben wird.
Stromverbrauch: 19,6 - 18,4 kWh/100km (WLTP)
Elektrische Reichweite: 590 – 625 km (WLTP)
(Alle Zahlen sind vorläufige Werte)    

Innovative Ideen zum Leben erwecken

Die BMW Group ist erstmals offizieller Partner der Internationalen Filmfestspiele in Cannes und bringt eine Flotte von 163 elektrifizierten Fahrzeugen mit. Neben dem BMW iX, dem BMW i4 und dem BMW iX3 erlebt der neue vollelektrische BMW i7 in Cannes seinen ersten Live-Auftritt seit seiner Weltpremiere. Wie kein BMW zuvor steht er für ein neues Verständnis von Luxusauto, das die Bedürfnisse und das Wohlbefinden der Insassen ebenso einschließt wie fortschrittliche Digitalisierung und Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette (➜ Lesen Sie auch: Fokus auf Zirkulärwirtschaft).

Ein besonderes Feature des BMW i7 ist der aus dem Dachhimmel herausfahrende BMW Theatre Screen, der mit seinem 31,3 Zoll großen Panoramadisplay die zweite Sitzreihe in ein Kino verwandelt. Dort können die Cineasten von Cannes auf dem Weg durch die Festivalstadt ihren ganz persönlichen Kino-Moment zelebrieren und das In-Car-Entertainment der Zukunft genießen.

Idylle trifft auf Luxus: An der Côte d’Azur kommt jedes Jahr die Filmwelt in Cannes zusammen – dieses Mal ist auch BMW dabei.

„Das Filmfestival und der BMW i7 mit seinem großen Theatre Screen passen hervorragend zusammen und ergänzen sich, zumal unser Engagement im Film-Business eine lange Tradition hat“, sagt Jens Thiemer, Senior Vice President Customer & Brand der BMW AG, zur neuen Partnerschaft, die er in einem größeren Rahmen sieht. „Es liegt uns sehr am Herzen, durch unsere Elektro-Flotte mehr Nachhaltigkeit zum Festival zu bringen. Denn die Strategie der BMW Group zielt insbesondere darauf ab, innovative Ideen, die Auswirkungen auf die Zukunft haben, zum Leben zu erwecken. Wir nennen das Forwardism: die Kunst, heute schon das Morgen zu sehen.“

Getreu dem Konzept des Forwardism spiegelt der BMW i7 den Tatendrang all jener wider, die Fortschrittlichkeit als ihren natürlichsten Zustand betrachten und die die Zukunft bewusst gestalten möchten. Forwardism beschreibt vor allem die Freude, die Zukunft zu sehen, bevor sie erschaffen wird, und passt somit perfekt in die inspirierende Welt der Filmfestspiele von Cannes.

Filmreife Partner

Das sehen auch die Organisatoren des Festivals so. Über die Partnerschaft mit BMW sagt Faure: „Sie weist genau in die Richtung, in die sich die Internationalen Filmfestspiele von Cannes entwickeln möchten, um ihrer Verantwortung gegenüber den ökologischen Herausforderungen gerecht zu werden. BMW ist eine ikonische Marke, die in vielen Filmen sehr präsent ist, Eleganz, Leistung und Luxus symbolisiert und gleichzeitig zu den Vorreitern der Elektrifizierung gehört. Wir haben in den letzten Jahren eine starke Nachfrage nach Elektroautos während des Festivals festgestellt und mit BMW endlich einen Partner gefunden, der ihr gerecht werden kann.“

Dass sich die BMW Modelle auf dem roten Teppich wohlfühlen, steht außer Frage. Im Laufe der Jahre haben sie in mehr als 30.000 Filmen und Dokumentationen mitgewirkt. Dazu zählen neben Agententhrillern und Blockbustern (➜ Lesen Sie auch: Zwei Münchner in Hollywood) auch spannungsgeladene Auftritte als Stunt Car (➜ Lesen Sie auch: Film Stunts: BMW in der Hauptrolle). Und damit Bühne frei für den nächsten großen Auftritt von BMW.

Glamour in Cannes:

Fotograf Greg Williams und der BMW i7

Der BMW i7 sorgt für filmreife Momente an der Promenade – hier in Szene gesetzt von Star-Fotograf Greg Williams. Der Engländer ist einer der renommiertesten und bekanntesten Fotografen in der Unterhaltungsbranche. Unter anderem ist Williams seit über 20 Jahren ein offizieller Bond-Fotograf. Sein Name und seine Schnappschüsse sind ein Synonym für authentischen Glamour – passend zu den Filmfestspielen von Cannes. Vor der inspirierenden Kulisse kunstvollen Glamours an der Côte d’Azur hat er ebenso inspirierende Persönlichkeiten wie Caroline Daur and Simone Ashley gemeinsam mit dem BMW i7 abgelichtet.

THIS IS FORWARDISM

Dieser Artikel ist Teil unserer Serie THIS IS FORWARDISM. Das sind Geschichten für und über all diejenigen, die die Zukunft bewusst gestalten möchten. Für diejenigen, die an morgen denken und unermüdlich nach mehr streben. Eine Bereicherung nicht nur für sich selbst, sondern auch für die Menschen um sie herum. Für diejenigen, die Fortschrittlichkeit als ihren natürlichsten Zustand betrachten. Forwardism ist die Freude, die Zukunft zu sehen und zu fühlen, bevor sie erschaffen wird, und Konventionen stetig herauszufordern, um die bestmöglichen Erfahrungen im Leben zu machen. Denn nur wer die Konventionen von heute in Frage stellt, kann auch zukünftig ein Gefühl von anhaltender Freude erleben.

Fotos: BMW, Christophe Bouillon/FDC, Getty Images/AFP, Eliott Chalier/FDC, Guillaume Thierry/FDC; Collagen: Carolin Wabra