Die Packliste für Ihren Roadtrip durch Europa

10 min Lesedauer
Sie wollten schon immer einen Roadtrip durch Europa machen, und jetzt ist es endlich soweit. Aber das Packen bereitet Ihnen Kopfzerbrechen? Keine Sorge, wir haben eine vollständige Roadtrip-Checkliste für Sie zusammengestellt.

Schöne Landschaften, historische Städte und unterschiedlichste Kulturen auf kleinem Raum: Ein Roadtrip durch Europa ist eine aufregende Entdeckungsreise. Den Kontinent zu erkunden war schon immer ein Traum von Ihnen. Aber Sie sind unschlüssig, was Sie einpacken sollen – und das, obwohl Sie wahrscheinlich schon viele Reisen gemacht haben, vielleicht ja auch einen Roadtrip durch die USA.

Unsere umfassende Checkliste für eine Europa-Rundreise enthält alles, was Sie brauchen. Mit diesem Roadtrip-Planer kann nichts schiefgehen. Und Sie können sich auf das Wesentliche konzentrieren: Ihre Europa-Reise so unbeschwert zu genießen, wie Sie es sich immer erträumt haben.

Die Packliste für Ihre Europa-Rundreise

Roadtrip-Checkliste

Hier herunterladen
1

Roadtrip durch Europa: das Wichtigste fürs Auto

Diese Roadtrip-Packliste ist sehr umfangreich. Je nachdem, mit was für einem Auto Sie unterwegs sind, benötigen Sie manche Dinge unter Umständen nicht.

  • Führerschein und Zulassungspapiere oder Versicherungs- und Zulassungsnachweis, wenn Sie einen Mietwagen fahren. Gültige deutsche Führerscheine, auch die der ehemaligen DDR, werden in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) und des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) (Norwegen, Island, Liechtenstein) anerkannt. in einigen Ländern ist zusätzlich ein internationaler Führerschein erforderlich. Der ADAC hat dazu einige Tipps. Wichtiger Hinweis: Auch wenn im Land selber kein internationaler Führerschein erforderlich ist, müssen Sie bei einzelnen Autovermietungen unter Umständen einen vorlegen.

  • Kopie der Autoversicherungspolice und wichtige Telefonnummern.

  • Bedienungsanleitung des Autos.

  • Reifenreparaturset oder Ersatzreifen.

  • Auto-Notfall-Set: Insbesondere Westeuropa verfügt über ein dichtes Netz an Pannendiensten. Dennoch sollten Sie gewappnet sein, denn Sie wissen ja nie, wo die Panne passiert. Deshalb: zwei Leuchtstäbe, eine Warnweste pro Insasse (in einigen Ländern ist sie Pflicht), Starthilfekabel, Notfall-Regenponcho, Trillerpfeife, Reifendruckmesser, Warndreieck und Notfallhammer.

  • Schraubenzieher, Zange und Schraubenschlüssel. Achten Sie darauf, diese nicht im Handgepäck zu verstauen, wenn Sie fliegen.

  • AUX-Kabel, um Ihr Telefon an das Audiosystem Ihres Fahrzeugs anzuschließen, wenn keine drahtlose Verbindung verfügbar ist.

  • USB-Kabel, um Ihr Telefon an eine Powerbank anzuschließen oder mit dem Fahrzeug zu verbinden.

  • Eiskratzer und Handschuhe, wenn Sie im Winter reisen.

  • Straßenkarten in Papierform oder ein gutes Navigationssystem für Ihre gesamte Reiseroute. Laden Sie vor der Abfahrt alle relevanten Karten herunter. Selbst im dicht besiedelten Europa gibt es immer noch Funklöcher.
2

Sollte auf keiner Packliste fehlen: das Grundgepäck

Neben dem Standardgepäck, also Kleidung, Duschzeug und Zahnbürste, gibt es ein paar Dinge, die Sie zusätzlich mitnehmen sollten:

  • Sonnenbrille: Empfiehlt sich, wenn Sie in sonnigen Ländern wie Italien unterwegs sind. Darf auf keiner Packliste für Roadtrips fehlen.

  • Ein Pullover oder Überwurf und eine Decke. Auch im Sommer kann es in einigen Ecken Europas (etwa im Baltikum oder in Skandinavien) nachts empfindlich kalt werden.

  • Handtuch und Badeanzug/-hose.

  • Mehrzweckjacke.

  • Schuhe für unterschiedliche Witterungsbedingungen, zum Beispiel Wanderstiefel, Flip-Flops usw. Bequeme Schuhe sind empfehlenswert, wenn Sie den ganzen Tag in einer Stadt herumlaufen.

Die 5 berühmtesten und schönsten Routen für Roadtrips in Europas Norden

Sehen Sie hier in der Galerie
1 / 5
Island-Roadtrip – der Golden Circle von Island: Die wohl bekannteste Route des Landes wird von Einheimischen „Gullni hringurinn“ („der goldene Ring“) genannt. Auf der Strecke reiht sich ein Panoramaausblick an den nächsten. Zudem verbindet sie drei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Insel. Diese Islandrundreise beginnt südöstlich von Reykjavik und führt zunächst nach Selfoss. Weiter geht es Richtung Norden in das Geysir-Gebiet und zum Gullfoss-Wasserfall. Danach verläuft die Strecke nach Westen in den Thingvellir-Nationalpark und dann wieder zurück in die Hauptstadt. Wenn Sie die aufregende isländische Landschaft in Ruhe genießen möchten, empfiehlt sich ein Besuch außerhalb der Hochsaison (Juli und August).
Island-Roadtrip – der Golden Circle von Island: Die wohl bekannteste Route des Landes wird von Einheimischen „Gullni hringurinn“ („der goldene Ring“) genannt. Auf der Strecke reiht sich ein Panoramaausblick an den nächsten. Zudem verbindet sie drei der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Insel. Diese Islandrundreise beginnt südöstlich von Reykjavik und führt zunächst nach Selfoss. Weiter geht es Richtung Norden in das Geysir-Gebiet und zum Gullfoss-Wasserfall. Danach verläuft die Strecke nach Westen in den Thingvellir-Nationalpark und dann wieder zurück in die Hauptstadt. Wenn Sie die aufregende isländische Landschaft in Ruhe genießen möchten, empfiehlt sich ein Besuch außerhalb der Hochsaison (Juli und August).
Irland-Roadtrip – der Ring of Kerry: Die bekannteste Panoramastraße Irlands führt um die Halbinsel Iveragh im Südwesten des Landes. Auf wunderschönen Bergstraßen fahren Sie an zerklüfteten Inseln und einsamen Stränden vorbei. Zu den Sehenswürdigkeiten an der 170 km langen Strecke gehören die weißen Sandstrände von Rossbeigh und Derrynane, die Seen in der Gegend um Killarney sowie der Bergpass Moll’s Gap. Sie können den gesamten Ring of Kerry an einem Tag abfahren. Es lohnt sich aber, die romantische Straße in aller Ruhe zu erkunden und zu genießen.
Trollstigen und Atlantikstraße in Norwegen: Von Isterdalen windet sich die Bergstraße Trollstigen über 11 Haarnadelkurven den Berg hinauf zur Passhöhe Stigrøra. Auf halber Höhe führt die Straße über eine natürliche Steinbrücke über den eindrucksvollen Wasserfall Stigfossen. Der Trollstigen kann nur von Mai bis November befahren werden. Nachdem Sie den Pass überquert haben, folgen Sie der E136 hinunter zur Atlantikstraße. Dies ist eine der schönsten Straßen der Welt. Die 8 Kilometer lange Strecke führt kurvenreich über 8 Brücken, an größeren und kleinen Inseln sowie Schären vorbei, vom Ort Bud bis nach Kristiansund.
Die Romantische Straße in Deutschland: Diese 486 km lange Strecke führt durch 29 Orte von Würzburg nach Füssen im Allgäu. Die malerischen Städte und traumhaften Ausblicke versetzen einen in frühere Zeiten zurück. Die Fahrt führt durch mittelalterliche Städte wie Rothenburg ob der Tauber oder Dinkelsbühl, den Pfaffenwinkel mit der berühmten Wieskirche und natürlich am Schloss Neuschwanstein vorbei. Passionierte Autofahrer kommen hier voll auf ihre Kosten.
Von London nach Edinburgh: Packen Sie Regenschirm und -jacke ein, und los geht’s von der englischen in die schottische Hauptstadt! Meiden Sie möglichst die Autobahnen und genießen Sie die englischen Kleinstädte auf dem Weg vom geschäftigen Großraum London über Manchester in Richtung Carlisle. Erkunden Sie die kleineren Orte an der Strecke und tauchen Sie ein in das satte (und manchmal nasse) Grün der englischen und schottischen Landstriche. Essen Sie Mittag in einem der Jahrhunderte alten urigen Pubs, bestaunen Sie malerische Dörfer an Seeufern und fahren Sie an beeindruckenden Ruinen mittelalterlicher Schlösser vorbei.
3

Was sonst noch mit muss auf einen Roadtrip: das Komfort-Kit

Die folgenden Dinge gehören zu den wichtigsten auf dieser Reisecheckliste. Unter Umständen benötigen Sie sie nicht alle. Aber auch erfahrene Roadtrip-Planer können mal etwas vergessen. Deshalb haben wir noch einmal alle wichtigen Dinge für Sie aufgelistet, die Sie insbesondere auf einer Reise durch mehrere Länder gebrauchen könnten:

  • Taschenlampe. Je weiter Sie in den Norden Europas reisen, desto kürzer sind die Tage im Winter. Und auch im Süden geht die Sonne früher unter als man denkt.  

  • Mehrere große Wasserflaschen. Die Qualität des Leitungswassers ist von Land zu Land unterschiedlich. Informieren Sie sich am besten vor Beginn der Reise, wo Sie problemlos aus dem Hahn trinken können. In West- und Mitteleuropa ist das Leitungswasser in der Regel trinkbar. In Ost- und Südeuropa sollten Sie vorsichtshalber auf Wasser in Flaschen zurückgreifen.

  • Einige Rollen Klopapier sowie etwas Kleingeld. Nicht alle Raststätten sind perfekt ausgestattet. Und wenn doch, müssen Sie wahrscheinlich dafür bezahlen.

  • Insektenspray.

  • Ein sicherer Beutel für Geld und Personalausweis. Als Faustregel gilt: Je mehr Touristen eine Stadt besuchen, desto mehr Taschendiebe treiben dort ihr Unwesen. Deshalb sollte es nicht offensichtlich sein, dass Sie ein Portemonnaie in Ihrer Tasche haben. Das gilt etwa für Städte wie Barcelona, Rom oder Prag.

  • Mehrsprachiges Reisewörterbuch oder eine App, die in mehrere Sprachen übersetzen kann. Sie können nicht davon ausgehen, dass in allen Ecken Europas Englisch gesprochen wird, vor allem, wenn Sie auf kleinen Straßen über Land fahren.

  • Reisebecher. So vermeiden Sie Einwegbecher und tragen nicht zum Müllproblem in Europa bei.

  • Wiederverwendbare Wasserflasche. Wenn Sie einen Park besuchen oder eine Stadt zu Fuß erkunden, ist eine solche Flasche gut geeignet und vor allem nicht so sperrig wie die großen Wasserflaschen.

  • Reisemedizin gegen die Reisekrankheit. Auch Akupressur-Armbänder helfen, wenn Sie keine Tabletten einnehmen möchten.

  • Händedesinfektionsmittel. Falls einmal keine Möglichkeit zum Händewaschen vorhanden ist.
  • Schmerz­mittel/entzündungs­hemmende Medikamente und ein Verbandskasten für Notfälle.
  • Sonnencreme (mindestens Schutzfaktor 30). Achten Sie darauf, dass die von Ihnen erworbene Creme keine Hautirritationen verursacht. Wenn Sie aus den USA kommen, empfiehlt es sich, Sonnencreme vor Ort zu kaufen. Da die Vorschriften bezüglich der Inhaltsstoffe in Europa weniger streng sind, schützen sie in der Regel besser vor Sonnenbrand.

  • Wiederverwendbarer Einkaufsbeutel. Plastiktüten werden mittlerweile in allen EU-Ländern nur kostenpflichtig ausgegeben. Manche Länder wie Italien haben sie komplett verboten. In jedem Fall ist es besser, Plastikmüll zu vermeiden.

  • Mittelgroßer Rucksack für Tagesausflüge, zum Beispiel eine Wanderung oder einen Stadtspaziergang. Es sollten alle wichtigen Dinge hineinpassen: Wasserflasche, Mehrzweckjacke und Fotoapparat. Wenn der Rucksack sich zusammenfalten lässt, können Sie zudem Platz sparen. Geeignete Rucksäcke und weiteres Reisezubehör finden Sie im BMW Lifestyle Shop.

  • Kredit- und Bankkarte. Nehmen Sie keine größeren Mengen Bargeld mit, es könnte gestohlen werden. In der Regel gibt es überall Geldautomaten. In einigen Ländern wie Deutschland sollten Sie jedoch etwas Bargeld dabei haben, falls eine Zahlung mit Kreditkarte nicht möglich ist. In Ländern wie den Niederlanden oder Skandinavien ist die Kartenzahlung so verbreitet, dass Bargeld eigentlich nicht erforderlich ist. In Schweden etwa werden mittlerweile weniger als 1 % aller Zahlungen mit Bargeld abgewickelt.

  • Ladegerät oder Adapter für Ihr Smartphone.

  • Gesundheitskarte für Notfälle. Sollten Sie sich verletzen oder krank werden, ist Ihre medizinische Versorgung abgesichert.

  • Bluetooth-/drahtlose Freisprechanlage für Ihr Mobiltelefon.

  • Adapter. Wenn Sie durch mehrere Länder reisen, empfiehlt es sich, einen Universalstecker mitzunehmen. In den meisten europäischen Ländern beträgt die Hauptversorgung 230 Volt (50 Hz). Die am häufigsten verwendeten Steckdosen sind vom Typ C und F. Natürlich gibt es Ausnahmen. Auf den Britischen Inseln etwa sollten Sie einen speziellen Adapter dabeihaben.

  • Ohrstöpsel und Augenmaske. So sind Sie gerüstet, falls es nachts vor Ihrem Hotelzimmer laut sein sollte. Insbesondere in den großen Städten im Süden herrscht ein reges Nachtleben.

  • Last but not least: ein Regenschirm.
4

Für die Perfektionisten unter den Roadtrip-Planern: Unterhaltung & Kommunikation

Und um die Packliste für den Roadtrip zu vervollständigen, haben wir hier noch ein paar Tipps, damit bei Pausen auf der Reise keine Langeweile aufkommt. Die Landschaft Europas ist vielfältig. Es gibt allerdings auch eher monotone Landstriche, bei denen sich die Fahrt ziehen kann …

  • Fotoapparat und Ladegerät: Natürlich können Sie Bilder mit dem Handy machen. Aber Fotos, die mit einer hochwertigen Kamera aufgenommen wurden, sind oft von besserer Qualität.

  • Einige Bücher oder einen E-Reader. Unser Lesetipp: „Die Welt von gestern“ von Stefan Zweig. Der Autor beschreibt seine Eindrücke von Europa vor und nach den beiden Weltkriegen.

  • Ein externer Akku (Powerbank), um das Telefon unterwegs aufladen zu können.

  • VPN-Zugang, um Inhalte aufzurufen, die in Europa nicht verfügbar sind. Zudem können Sie sich so vor Hackerangriffen schützen, wenn Sie sich an einem neuen WLAN-Netzwerk anmelden.

  • Reisespiele oder lustige Apps: Nach ein paar Stunden kann selbst bei der schönsten Landschaft Langeweile aufkommen. Wenn Sie schon einmal durch die endlosen Wälder in Finnland gefahren sind, kennen Sie das Gefühl. Nehmen Sie Kartenspiele für die Mitfahrer auf der Rückbank mit oder laden Sie Apps wie „QuizClash“ oder „What If“ herunter.

  • Fußball, Badmintonschläger, Frisbee oder Ähnliches für Spiele am Strand.

  • Playlist mit großartigen Roadtrip-Songs.

Kontrollieren Sie vor der Abfahrt immer, ob Ihr Auto oder Mietwagen in betriebsfähigem Zustand ist: Ist der Reifendruck optimal? Haben Sie genug Öl? Funktionieren alle Lichter? Damit sinkt nicht nur die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit Ihrem Auto auf der Strecke liegen bleiben, sondern Sie minimieren auch das Unfallrisiko. Dennoch sollten Sie für alle Fälle eine Notfallnummer in Ihrem Handy speichern: Über die 112 erreichen Sie die Polizei oder einen Rettungswagen. Die Nummer kann in allen EU-Ländern verwendet werden.

 

Und für Hundeliebhaber: Wenn Sie Ihren Vierbeiner trotz aller möglichen Komplikationen auch auf Reisen dabei haben möchten, haben wir einige Tipps, wie Ihr Auto und Ihr Hund beste Freunde werden.

Die 5 berühmtesten und schönsten Routen für Roadtrips in Europas Süden

Sehen Sie hier in der Galerie
1 / 5
Roadtrip durch Frankreich – Col de Turini: Der Bergpass Col de Turini ist 1.607 m hoch und verbindet Lantosque und Sospel in den französischen Seealpen. Diese Bergstraße gehört zu den spektakulärsten und gleichzeitig anspruchsvollsten Routen Europas. Deshalb überrascht es nicht, dass der Abschnitt Teil der Rallye Monte Carlo ist. Kilometer um Kilometer schlängelt sich die Straße in Serpentinen nach oben. Wer diese Strecke bewältigen möchte, muss die volle Kontrolle über sein Fahrzeug haben. Dann aber ist die Fahrt ein großes Vergnügen und bietet unvergessliche Ausblicke.
Roadtrip durch Frankreich – Col de Turini: Der Bergpass Col de Turini ist 1.607 m hoch und verbindet Lantosque und Sospel in den französischen Seealpen. Diese Bergstraße gehört zu den spektakulärsten und gleichzeitig anspruchsvollsten Routen Europas. Deshalb überrascht es nicht, dass der Abschnitt Teil der Rallye Monte Carlo ist. Kilometer um Kilometer schlängelt sich die Straße in Serpentinen nach oben. Wer diese Strecke bewältigen möchte, muss die volle Kontrolle über sein Fahrzeug haben. Dann aber ist die Fahrt ein großes Vergnügen und bietet unvergessliche Ausblicke.
Vom Klausenpass zum Furkapass: Schweizer Bergstraßen gehören zu den schönsten in Europa. Warum nicht gleich zwei Sehenswürdigkeiten auf einmal abhaken? Der legendäre Furkapass war Schauplatz für einige Szenen des James-Bond-Films „Goldfinger“. Sie müssen kein Geheimagent sein, um die 42 km lange Strecke mit den 30 Haarnadelkurven von Ulrichen nach Andermatt zu bewältigen, sie ist aber fahrtechnisch sehr anspruchsvoll. Dies gilt auch für den Klausenpass. Auch auf dieser 47 km langen Fahrt durch Berg und Tal mit 34 schwierigen Kurven heißt es: Augen auf die Straße.
Küstenfahrt an der Costa de Estoril von Lissabon nach Cascais: Dieser malerische Roadtrip beginnt in Lissabon und folgt der portugiesischen Küste bis zum pittoresken Fischereihafen von Cascais. Besuchen Sie unbedingt den Strand von Praia de Rainha oder die Schlucht Boca do Inferno, bevor Sie die Küste hinter sich lassen. Sobald Sie ins portugiesische Inland vorstoßen, ändert sich das Bild. Die Landschaft wird von sattgrünen Zedern- und Pinienwäldern beherrscht. Bei dieser Gelegenheit können Sie sich auch eines der 7 Wunder von Portugal ansehen. Fahren Sie nach Sintra, das zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, und folgen Sie der idyllischen Straße zum Palácio Nacional da Pena hinauf.
Roadtrip durch Italien – das Stilfser Joch: Das Stilfser Joch wird auch „Königin der Passstraßen“ genannt. Die Fahrt über den höchsten Bergpass Italiens ist wahrlich königlich: 63 Haarnadelkurven und eine maximale Steigung von 12 %. Diese fahrtechnisch anspruchsvolle Herausforderung wird mit großartigen Ausblicken belohnt, sollte allerdings nur von erfahrenen Fahrern angegangen werden. Der legendäre Berg kann nur zwischen Mai und November bezwungen werden.
Roadtrip auf der Transfogaraschen Hochstraße: Ein Geheimtipp unter den schönsten Roadtrips Europas. Diese Route führt durch die Transsilvanischen Alpen in Rumänien. Die Transfogarasche Hochstraße ist nur von Juli bis Oktober befahrbar. Sie ist Teil der Nationalstraße DN7C und mit 2.042 m eine der höchsten Straßen in den Karpaten. Diese 100 km lange Strecke hat einiges zu bieten: viele Tunnel, anspruchsvolle Gefälle, Haarnadelkurven und Ausblicke auf die Vidraru-Staumauer oder den Bâlea-See mit seinem herrlichen Wasserfall – alles außer Vampire.

Besondere Tipps für Reisen in den Norden oder Süden

Nordeuropa:

  • Winterjacke. Auch im April oder Mai kann es an Orten wie Skandinavien sehr kalt werden.
  • Lange Unterwäsche.

  • Hochwertige Regenjacke. Egal zu welcher Jahreszeit Sie reisen, es wird wahrscheinlich mindestens einmal regnen.

  • Auf jeden Fall sollten Sie Insektenspray mitnehmen. Je weiter nach Norden Sie reisen, desto mehr Insekten gibt es. Den besten Schutz bietet der Wirkstoff DEET.

Südeuropa:

  • Sonnensegel für die Scheibe(n). So können Sie Ihr Auto in der Sonne stehen lassen, ohne dass es sich zu sehr aufheizt.
  • Kühlbox mit Trockeneis, damit Sie im aufgeheizten Auto Getränke, Snacks und Früchte kühlen können. Hier ist eine Liste mit hilfreichen Tipps, wie Sie Ihr Auto effektiv packen.

GRENZENLOS. SPONTAN.

Der BMW X1.

Mehr erfahren